Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Juli 2014 

Degen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel behandelt die Waffe namens Degen. die Ortschaft im Schweizer Kanton Graubünden siehe Degen (Ort).

Bei einem Degen (ostfrz. degue = langer Dolch ) handelt es sich um eine Hieb - und Stichwaffe mit einer langen schmalen elastischen und dem 16. Jahrhundert geraden Klinge . Im 16. und 17. Jahrhundert wurde er vorwiegend als Kavaliers - oder Duellwaffe getragen (Zierdegen). Der Degen trat hinter deutlich längeren Rapier oder dem bei der Kavallerie höher eingeschätzten Säbel zurück.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wurden Degen nur noch von den Offizieren getragen. Auch heute noch gibt es verschiedenen Armeen Militärakademien und Ausgehuniformen entsprechende Degen.

Das Degenfechten ist heute eine Diszplin des Sportfechtens . Hierbei kann anders als in den Waffengattungen ( Florett Säbel ) der ganze Körper getroffen werden. Die ist auch hier mit Griff 110 cm wobei Griff und Glocke zwischen 18 und cm einnehmen. Die gesamte Waffe wiegt höchstens g. Der Degen ist heute eine reine Stichwaffe .

Siehe auch

Schwert - Dolch - Florett - Rapier - Säbel - Bajonett

Weblinks


Gleichnamige Persönlichkeiten: Michael Degen deutscher Schauspieler Herkunft

Gleichnamige Ortschaften: Degen Gemeinde im Kanton Schweiz



Bücher zum Thema Degen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Degen.html">Degen </a>