Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Deismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Deismus [De:ismus] (Gottgläubigkeit nach lat. Deus [De:(j)us]- Gott ) bezeichnet man im Allgemeinen den Glauben Gott aus Gründen der Vernunft .

Im engeren Sinne handelt es sich eine freidenkerische Glaubensströmung die sich in England am Ende des 17. Jahrhunderts entwickelte und nur die "natürlichen" Gesetze Vernunft nicht aber die religiöse Offenbarung gelten ließ.

Die Anhänger des Deismus (auch Deisten genannt) gehen zwar von der Schöpfung des Universums durch Gott aus (etwa Sinne eines perfekten Uhrmachers der ein Uhrwerk Gang setzt) aber sie nehmen an dass im Folgenden keinen Einfluss mehr auf die im Universum nimmt und auch keine Verantwortung sie trägt. Sie glauben nicht an Wunder und Offenbarungen . Wegen der Ablehnung von Offenbarungen versuchen ihren Glauben aus philosophischen Argumenten herzuleiten und bezeichnen ihn als Religion". (deus absconditus)

Für Lord Bolingbroke (1678-1751) sind Religion Christentum und Kirche lediglich Mittel die dem Staat dazu dienen die wilden Instinkte des Menschen im Zaum zu halten. soweit das Christentum mit den Grundsätzen der natürlichen Religion vereinbaren sei wohne ihm Wahrheit inne. Der Kirchenglaube dagegen sei nichts als Menschenwerk würde aus Gründen der Staatswohlfahrt aufrecht erhalten und gut bezahlten Pastoren dem abergläubischen Volk trügerisch als göttliches Gebot dargestellt.

Auch für Matthew Tindal ist die nur ein Schwindel der der Welt durch Priester untergeschoben wurde. Jede anthropomorphe Gottesvorstellung wird ihm abgelehnt. Die Religion sollte nur auf moralischen Grundsätzen und auf einer toleranten Haltung gegenüber Andersdenkenden basieren. Wunder und Prophezeiungen wie sie in der Bibel geschildert sind Unsinn.

Der Deismus bildet in manchen Ländern religiöse Grundlage des Freimaurertums und hatte in der Zeit der Aufklärung bedeutende Anhänger wie Thomas Jefferson und Voltaire . Er fand jedoch in Deutschland wenig Deistisches Gedankengut findet man auch bei Albert Sichtweise des Universums auch wenn er dafür nie direkt Begriff Deismus verwendete.

Siehe auch : Theismus Atheismus Monotheismus Pantheismus Panentheismus Glaube Religion Gott Liste von Deisten

Literatur

  • Paine Thomas: The Age of Reason ISBN 1585092134
  • Tindal Matthew: Christianity as Old as the Creation (London 1730; Nachdruck Stuttgart-Bad Cannstatt 1967)
  • Lechler Gotthart Victor: Geschichte des englischen Deismus (Tübingen 1841; Reprint Hildesheim 1965)
  • Voigt Christopher Der englische Deismus in Deutschland ISBN 3-16-147872-X

Weblinks



Bücher zum Thema Deismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Deismus.html">Deismus </a>