Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Deutscher Evangelischer Kirchentag


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das katholische Pendant zum Kirchentag ist der Katholikentag .
2003 fand der erste ökumenische Kirchentag in Berlin statt.


Der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) ist eine Institution innerhalb der Kirche. In der deutschen Geschichte unterscheidet man Evangelische Kirchentage.

Inhaltsverzeichnis

Der Deutsche Evangelische Kirchentag 1848-1872

Der Deutsche Evangelische Kirchentag entstand in auf die 1848er Revolution . Als eine Laien - und Amtsträgerbewegung widmete er sich vornehmlich Inneren Mission und sozialen Problemen. Federführend beteiligt Johann Hinrich Wichern. Der Kirchentag tendierte mit Zeit zum Monarchismus.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag 1919-1930

Dieser Deutsche Evangelische Kirchentag war eine Vereinigung. Nach der Trennung von Kirche und Staat 1918 repräsentierte er den Deutschen Kirchenbund. Der tendierte mit der Zeit zum Nationalismus

Der Deutsche Evangelische Kirchentag ab 1949

Der Deutsche Evangelische Kirchentag versteht sich eine freie Bewegung von Menschen die der christliche Glaube und das Engagement für die Zukunft Kirche und Welt zusammenführt.
Er findet alle 2 Jahre in anderen Stadt in Deutschland statt.

Themen sind neben dem Christentum aber auch viele politische Themen unsere Zeit wie z.B. Dialog Juden und Christen 1961 in Berlin oder Evangelisch-katholisches Gespräch 1965 in Köln .

Geschichte

Gegründet wurde der DEKT 1949 nach dem Nationalsozialismus und dem Zweiten Weltkrieg .unter anderen von Reinold von Thadden-Trieglaff . Nach dem Mauerbau wurde die Abhaltung gemeinsamen deutschen Kirchentages immer schwieriger. Daher fanden der DDR eigene Kirchentage statt.

Neue Kirchenlieder und Neue Geistliche Lieder finden häufig über den Kirchentag hinaus Ferner nahmen Friedens- und Ökologiediskussionen ihren Anfang Kirchentagen.

Kirchentage seit 1949 mit ihren Themen


Der nächste evangelische Kirchentag wird vom bis 29. Mai 2005 in Hannover zum Thema: "Wenn dein Kind dich fragt..." stattfinden.

Rechtsträger

Rechtsträger des Deutsche Evangelischen Kirchentages ist "Verein zur Förderung des Deutschen Evangelischen Kirchentages mit Sitz in Fulda . Er unterhält dort ein zentrales Büro dauerhaft Einrichtung. An der Spitze des Vereins für eine Amtszeit von zwei Jahren der bzw. die Präsidentin. Die Leitung des Kirchentags dem Präsidium dem Vorstand des Präsidiums der der Konferenz der Landesausschüsse und dem Kollegium. Ausrichtung des jeweiligen Kirchentags wird unter dem "XX. Deutscher Evangelischer Kirchentag e.V." ein eigener gegründet der dann in der Stadt der des Kirchentags eine Geschäftsstelle einrichtet.

Laienorganisation

Der Kirchentag ist eine der größten in Deutschland bei der Durchführung sind allerdings meisten Menschen "laien" die "im Richtigen leben" ganz anderes machen. So reisen unter anderen christliche Pfadfinder als Helfer HaKas (Harter Kern) und an um in den Hallen und Veranstaltungsräumen helfen. Die Veranstaltungsgruppen bekommen für ihre Auftritte Stände kein Geld (im Gegenteil sie bezahlen noch eine (allerdings vergünstigste) Eintrittskarte). Eine Außnahme speziell vom Kirchentag eingeladene "Zugpferde" wie einige bekannte Pop-Gruppen.

Präsidentinnen und Präsidenten des Deutschen Evangelischen Kirchentages

Vorsitzende des Evangelischen Kirchentages in der DDR


Internet-Adresse



Bücher zum Thema Deutscher Evangelischer Kirchentag

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Deutscher_Evangelischer_Kirchentag.html">Deutscher Evangelischer Kirchentag </a>