Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Devianz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Devianz : Abweichung vom frz. "dévier" abstammend meist im Zusammenhang mit von Normen und Wertvorstellungen abweichendem Verhalten. Die Bezeichnung eines Verhaltens deviant ist immer mit einem Werturteil verbunden.

Arten

Untersucht wird die Devianz und das Verhalten vor allem in der Soziologie . Hier wurden die verschiedenen Arten der herausgefiltert.

So unterscheidet man zwischen primärer und Devianz. Bei der primären Devianz handelt es um ein einmaliges Übertreten bzw. missachten der gesellschaftlichen Normen und Werte ohne das daraus längerfristige Folgen für Individuum und sein Ansehen in der Gesellschaft entstehen. Dies ist bei der sekundären der Fall. Hier wird die Devianz zum Lebensstil und grenzt den Einzelnen oder die vom Rest der Gesellschaft ab (z.B. Alkoholkrankheit Punk Aufklärung Kriminalität )

Funktionen

Die Devianz kann sowohl eine progressive bringende) als auch eine regressive (selbstzerstörerische) Funktion Als Beispiele für progressive Devianz fungieren zum gesellschaftliche Umwälzungen die bestehende Normen und Werte die ihre Gültigkeit überlebt haben erneuern ersetzen. Konkret kann man hier die Aufklärung oder die Reformation nennen. Regressive Devianz richtet sich wie nicht nur gegen die Gesellschaft sondern hat eine zersetzende Wirkung auf die deviante Person. Beispiele sind hier Alkoholismus Kriminalität und Sekten .

Wichtig zu beachten ist dass die der Devianz immer von der Gesellschaft und den bestehenden Normen und Werte abhängig ist. So stellt zu Beispiel Familie selbst einen gesellschaftlichen Mikrokosmos dar in es Normen und Werte gibt die bestimmend für den Einzelnen Wenn zum Beispiel die Mitglieder der Familie streng gläubig sind liegt es im des möglichen dass entweder die Mitglieder die Gesellschaft als deviant empfinden oder umgekehrt. Insofern beim gesellschaftlichen Umgang mit dem Fremden (z.B. Bevölkerung aber auch psychisch Kranke) im Auge behalten dass abweichendes Verhalten immer aus Sicht herrschenden Werte und Normen definiert wird. Deutlich dies z.B. bei der gegenwärtigen Auseinandersetzung um Musliminnen im deutschen Schuldienst bei der das zum Symbol einer unerwünschten Werteordnung wird und tragen zunächst im öffentlichen Dienst dann im allgemein als deviant definiert wird.

Bedeutende Vertreter auf dem Themengebiet sind

  • Erich Fromm Die Pathologie der Normalität – Zur Wissenschaft Menschen Heyne ISBN 3-453-09898-6
  • Klaus Holzkamp
  • Giovanni Jervis

Randbemerkung

"Devianz" wird auch im Bereich der Forschung für Häresien und andere Abweichungen in stark durch geprägten Gesellschaften (vor allem Mittelalter ) verwendet.



Bücher zum Thema Devianz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Devianz.html">Devianz </a>