Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Dezember 2018 

Dicarbonsäure


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Dicarbonsäure ist eine Carbonsäure die zwei Carboxylgruppen enthält. Die homologe Reihe der unverzweigten Dicarbonsäuren die nach IUPAC auch als Alkandisäuren bezeichnet werden beginnt der Oxalsäure (HOOC-COOH) gefolgt von der Malonsäure mit drei Kohlenstoff -Atomen und Bernsteinsäure mit vier C-Atomen in der Stammkette. die Synthese von Polyestern oder Polyamiden bedeutsame Carbonsäuren sind die Adipinsäure und die Sebacinsäure mit einer Kettenlänge sechs bzw. zehn Kohlenstoff-Atomen. Die bekanntesten Alkendisäuren eine C=C- Doppelbindung enthalten sind die Maleinsäure und die Fumarsäure . Eine für die Synthese von Kunststoffen wichtige aromatische Dicarbonsäure ist die Terephthalsäure .




Bücher zum Thema Dicarbonsäure

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dicarbons%E4ure.html">Dicarbonsäure </a>