Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Dichte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Dichte ρ ( rho ) ist eine physikalische Eigenschaft eines Materials . Sie ist das Verhältnis der Masse m eines Körpers zu seinem Volumen V :
<math>\rho = \frac{m}{V}</math>
Die SI -Einheit der Dichte ist kg/m 3 .

Körper in einer Flüssigkeit die eine geringere Dichte als diese steigen nach oben (sie schwimmen). Körper mit Dichte sinken entsprechend nach unten. So schwimmt auf Wasser . Es verdrängt dabei genau das Volumen Wasser das die gleiche Masse wie das hat.

In Gasen gilt entsprechendes. Ein mit Helium gefülltes Luftschiff schwebt in der Luft da das Helium bei gleichem Druck gleicher Temperatur eine geringere Dichte als Luft

Die Dichte aller Materialien hängt immer der Temperatur ab und ganz selten auch mal wenig vom Druck . Siehe unten die Tabelle über die der Temperatur.

Inhaltsverzeichnis

Einige Dichten bei Normaldruck

Stoff   Dichte (10 3 kg/m 3 = g/cm 3 )
Gold 19 3
Uran 18 7
Quecksilber 13 6
Blei 11 3
Kupfer 8 92
Eisen 7 86
Aluminium 2 70
Magnesium 1 75
Meerwasser 1 025
Wasser 1 00
Alkohol 0 79
Benzin 0 68
Luft 0 0012

Beispiel Wasser


Wasser hat eine sehr seltene Eigenschaft es bei 4 °C die größte Dichte ( Anomalie des Wassers ). Es dehnt sich beim weiteren Abkühlen die abnehmende Dichte bewirkt eine Volumenausdehnung. Hierdurch Frostschäden (Rohrbrüche) und Verwitterung (wenn Wasser in eindringt und gefriert) auf. Bei zugefrorenen Seen sich so auch das 4 °C warme am Seeboden während kälteres Wasser mit geringerer nach oben steigt. Dies ermöglicht den Lebewesen See zu überleben.

Bestimmung der Dichte erfolgt mittels Aerometer .

Beispiel Atmosphäre

In der Atmosphäre steigen erwärmte Luftschichten Boden auf. Sie kühlen ab wobei Wasserdampf kondensieren kann und sich dann Wolken bilden. Entsprechend sinken kühlere Luftschichten wieder

Abgeleitete Bezeichnungen

In Analogie werden auch andere Größen Raumeinheit als Dichten bezeichnet z. B. die Teilchendichte die Ladungsdichte oder die Wahrscheinlichkeitsdichte .

Wirkung der Temperatur auf die Dichte Luft (Luftdichte)

Die Wirkung der Temperatur auf die Dichte der Luft (Luftdichte) die Schallgeschwindigkeit und die Schallkennimpedanz ist in folgender Tabelle dargestellt. Der Luftdruck hat hierbei keinen Einfluss auch wenn Fehlangabe in vielen Büchern zu finden ist.

°C = Temperatur
ρ (rho) Luftdichte oder Dichte der Luft in kg/m³
c = Schallgeschwindigkeit in m/s
Z = Schallkennimpedanz in N·s/m³

Die Wirkung der Temperatur
°C c ρ Z
- 10 325 4 1 341 436 5
- 5 328 5 1 316 432 4
0 331 5 1 293 428 3
+ 5 334 5 1 269 424 5
+ 10 337 5 1 247 420 7
+ 15 340 5 1 225 417 0
+ 20 343 4 1 204 413 5
+ 25 346 3 1 184 410 0
+ 30 349 2 1 164 406 6

Weblinks



Bücher zum Thema Dichte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dichte_(Physik).html">Dichte </a>