Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Dieselkraftstoff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Diesel (auch Dieselöl ) ist ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen das als Kraftstoff für einen Dieselmotor geeignet ist. Diesel wird durch Destillation von Rohöl als Mitteldestillat gewonnen. Die Hauptbestandteile des sind Alkane Cycloalkane und aromatische Kohlenwasserstoffe mit ca. 9 bis 18 Kohlenstoff -Atomen pro Molekül und Siedepunkten zwischen 170 und 390 °C. Der Energiegehalt liegt zwischen 11 und 12 kWh/kg.

Kerosin und Petroleum haben ähnliche physikalische Eigenschaften. Ebenso wie Fraktionen pflanzlicher Öle Fette lassen sie sich ggf. nach Anpassen Zusätze (Schmierstoffe etc.) und des Motors in einsetzen. Der Elsbett-Motor ist ein direkt einspritzender Dieselmotor der mit Pflanzenölen betrieben werden kann.

Andere Inhaltsstoffe und Eigenschaften werden durch Norm DIN EN 590 geregelt. Hier ist der schädliche Schwefelgehalt geregelt der schrittweise bis 2007 auf Null reduziert werden muss. Österreich hat freiwillig schon früher reduziert und Schwefelfreiheit bereits 2004 erreicht.

Diesel hat die UN-Nummer 1202 und bei Transporten die Gefahrennummer 30

Siehe auch: Rudolf Diesel Diesel-Prozeß Benzin Biodiesel Erdöl Erdölraffinerie Chemieprodukte des Erdöls



Bücher zum Thema Dieselkraftstoff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Diesel%F6l.html">Dieselkraftstoff </a>