Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Dietrich Grönemeyer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Prof. Dr. med. Dietrich H. W. Grönemeyer ist Arzt und Mitbegründer der Mikrotherapie .

Er wurde geboren am 12. November in Clausthal-Zellerfeld und wuchs in Bochum auf. Sein Bruder Herbert Grönemeyer ist als Popmusiker und Schauspieler bekannt ältere Bruder Wilhelm war Künstler und Galerist.

Nach dem Studium der Sinologie und Romanistik in Bochum und Medizin in Kiel machte Grönemeyer 1978 sein Examen in Humanmedizin 1982 promovierte er zum Dr. med. 1990 folgte die Habilitation an der Universität Witten / Herdecke .

Er leitet das "Grönemeyer Institut für in Bochum ist Inhaber des Lehrstuhls für Radiologie und Mikrotherapie der Universität Witten/Herdecke und hält darüber hinaus Gastprofessuren an Havard Medical School in Boston der Georgetown University in Washington und der Steinbeis-Hochschule in Berlin.

Dietrich Grönemeyer gilt als der einer innovativsten Wissenschaftler Europas. Mit seinem Institut für und Mikrotherapie Witten/ Herdecke entwickelte er mikroinvasive die in der Diagnostik und Therapie von des Bewegungsapparates der Blutgefäße und auch bei angewendet werden. Dabei verbindet er diese "High-Tech"-Methoden naturheilkundlichen "Low-Tech"-Verfahren ( Akupunktur und andere).

Die "liebevolle Medizin" bestimmt nach eigenen sein Leben.

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen

  • "Man of the Year" 2000 (USA)
  • "Man of the Millennium" (England)
  • " World Future Award " (Hamburg)

Werke


Weblinks

Siehe auch



Bücher zum Thema Dietrich Grönemeyer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dietrich_Gr%F6nemeyer.html">Dietrich Grönemeyer </a>