Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Dietzenbach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Dietzenbach

liegt im Kreis Offenbach ungefähr 12 Kilometer südöstlich von Frankfurt am Main . Die heutige Kreisstadt war vor dem Weltkrieg ein bäuerliches Dorf mit nicht ganz Einwohnern erfuhr aber nach 1945 einen wesentlichen durch Flüchtlinge . Seit den siebziger Jahren wuchs Dietzenbachs rasant bis heute ( 2003 ) auf etwa 33.000 Menschen an. Rund Drittel der BewohnerInnen stammen aus fast hundert außerhalb Deutschlands. Landwirtschaftliche Strukturen sind heute in nicht häufig zu sehen.

Wappen und Flagge

Das heutige Dietzenbacher Wappen wurde wurde 1957 von den Dietzenbacher Gemeindevertretern beschlossen und Hessischen Innenminister Schneider genehmigt.

Bild

Auf rotem Schild läuft ein silberner mit blauem Wellenband von links oben nach unten. In den beiden Feldern ist jeweils goldene Traube mit zwei grünen Blättern dargestellt.

Symbolik

Die Trauben erinneren an die Weinbautradition Dietzenbach. Bis ins 18. Jahrhundert und wieder den 1960er Jahren wurde und wird am Wingertsberg angebaut. Das blaue Band bezieht sich auf Namen Dietzenbach aus dem althochdeutschen als murmelnder Bach interpretiert.

Flagge

Die Dietzenbacher Flagge besteht aus zwei schmaleren blauen Außenbahnen die breitere gelbe Innenbahn rahmen. Auf der ist das Dietzenbacher Wappen aufgebracht.


Weblink

http://www.dietzenbach.de/



Bücher zum Thema Dietzenbach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dietzenbach.html">Dietzenbach </a>