Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Diode


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Diode (griech.: di zwei doppelt; hodos Weg) ist ein elektronisches Bauelement . Eine Diode besitzt die Fähigkeit für Strom der in eine Richtung fliesst durchlässig für Strom der entgegengesetzt den Leiter fliesst jedoch ein Isolator zu sein. Hierdurch ist eine Gleichrichtung des Stroms ermöglicht da Strom die nur in eine Richtung passieren kann.

Dioden kann man mit einem mechanischen Rückschlagventil vergleichen da dieses auch nur Massenfluss eine Richtung erlaubt. Vorgänger der Dioden waren Elektronenröhren .


Schaltzeichen

1904 wurde eine Röhrendiode als Gleichrichter eingesetzt. Sie bestand aus Kathode und Anode . Halbleiter -Dioden haben eine Sperrschicht. Bauformen sind die ( Detektor 1874 ) und die Flächendiode ( 1938 ).

Die Diode besitzt eine Durchfluss- und eine Sperrrichtung. hat zur Folge dass Gleichstrom nur fließen kann wenn die Polarität richtig gewählt wird und bei Wechselstrom nur eine Stromrichtung durchgelassen wird.

Foto einer Auswahl von Dioden ganz links: gleichrichter

Neben der einfachen Diode gibt es Reihe von speziellen Halbleiterdioden für unterschiedliche Einsatzzwecke:


Siehe auch: Elektronenröhre Halbleiter p-n-Übergang Gleichrichter



Bücher zum Thema Diode

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Diode.html">Diode </a>