Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Domingo Faustino Sarmiento


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Domingo Faustino Sarmiento

Domingo Faustino Sarmiento Albarracín (* 14. Februar 1811 in San Juan 11. September 1888 in Asunción Paraguay ) war vom 1868 bis 1874 Präsident von Argentinien.

Von 1862 bis 1864 war Sarmiento Gouverneur der Provinz San Von 1864 bis 1868 war er Minister und außerordentlicher Gesandter den USA . Während seiner Rückkehr aus den Vereinigten erhielt er auf hoher See die Nachricht er am 16. August 1868 zum Präsidenten gewählt wurde.

Er übernahm das Amt des Präsidenten 12. Oktober 1868 von Bartolomé Mitre . Zu dieser Zeit befand sich Argentinien Paraguay im Krieg der bis 1870 dauern sollte. Am 23. August 1873 wurde ein Attentat auf ihn verübt er mehrmals in der Provinz Entre Ríos gegen López Jordán vorgegangen ist.

Er lies 1869 die erste Volkszählung durchführen und förderte der niedrigen Bevölkerungszahl (1.830.214 Einwohner) die Immigration. gründete 1871 die Banco Nacional und erweiterte das von 573 km im Jahre 1868 auf km im Jahre 1874 . Während seiner Präsidentschaft stieg die Zahl Schüler an Grundschulen von 30.000 auf 100.000.

Weblinks



Bücher zum Thema Domingo Faustino Sarmiento

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Domingo_Faustino_Sarmiento.html">Domingo Faustino Sarmiento </a>