Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 11. August 2020 

Drache (Sternbild)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Daten des Sternbildes Drachen
Deutscher Name Drache
Lateinischer Name Draco
Lateinische Abkürzung Dra
Lage auf Himmelsäquator
Rektaszension 9h 20m bis 20h 40m
Deklination +47° bis +86°
Fläche Quadratgrad
Rang
Sichtbar auf Breitengraden
Beobachtungszeitraum
für Deutschland
Ganzjährig
Anzahl der Sterne mit
Größe < 3 m
3
Hellster Stern
Größe
Ettanin (Etanin) (γ Draconis)
2 4 m
Meteorströme
 Draconiden  
Nachbarsternbilder
(von Norden im
Uhrzeigersinn)
Kleiner Bär
Großer Bär
Bärenhüter
Herkules
Leier
Schwan
Kepheus

Das Sternbild Drache ist ein zirkumpolares Sternbild des Nordhimmels. In unseren Breiten er das ganze Jahr über sichtbar.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Drache ist ein sehr ausgedehntes Sternbild. Er windet sich teilweise um den Kleinen Bären herum. Der Kopf des Drachen wird vier Sternen gebildet die in der Nähe Herkules stehen.

Geschichte

In der antiken griechischen Astronomie war Kleine Bär Bestandteil des Drachen dessen Flügel bildete.
Die Namen der Sterne Ettanin Thuban und Rastaben sind arabischen Ursprungs und leiten sich aus der Bezeichnung für Drachen ab.
Aufgrund der Präzessionsbewegung der Erde war Thuban vor 5.000 der Polarstern des Nordhimmels.

Mythologie

Der griechischen Mythologie nach war der Drache eines der die Herakles überwinden musste.
Eine der Aufgaben des Herakles bestand die goldenen Äpfel der Hesperiden zu stehlen deren Genuss Unsterblichkeit und Jugend verhieß. Die Äpfel wurden streng von Hesperiden und Ladon einem hundertköpfigen Drachen bewacht. Herakles konnte Äpfel schließlich an sich nehmen. Hierzu gibt zwei Versionen: Zum einen soll der den Titanen Atlas überredet haben die Äpfel für ihn holen während er ihm die schwere Last das Himmelsgewölbe zu tragen. Der anderen Version holte Herakles die Äpfel selbst wobei er Drachen tötete. Herakles wurde ebenfalls als Sternbild Er befindet sich unter dem römischen Namen Herkules in der Nähe des Drachenkopfes am

Himmelsobjekte

Benannte Sterne

-
Stern Namen Größe
α Dra Thuban 3 7 m
β Dra Rastaben 2 8 m
γ Dra Ettanin (Etanin)… 2 2 m
δ Dra Altais 3 1 m
ε Dra Tyl 3 8 m
ζ Dra Grumium 3 8 m
ι Dra Edasich 3 3 m
λ Dra Giauzar 3 8 m
μ Dra Alrakis 5 7 m
ν Dra Kuma 4 2 m

Doppelsterne

Objekt Größen Abstand
17 Dra 5 4 m /6 4 m 3 3"
μ Dra 5 7 m /5 7 m 1 9"
ν Dra 4 9 m /4 9 m 61 9"
26 Dra 5 3 m /8 0 m 1 7"
ψ Dra 4 6 m /5 8 m 30 3"
39 Dra 5 0 m /7 8 m /7 2 m 3 9" und 89"
ε Dra 3 9 m /7 3 m 3 2"

&ny; Draconis ist ein Doppelsternsystem in 120 Lichtjahren Entfernung. Die beiden Komponenten stehen mit Abstand von fast 62 Bogensekunden am Himmel und können bereits mit Fernglas getrennt werden. Für die Beobachtung der Doppelsterne im Drachen benötigt man ein Teleskop .
39 Draconis ist ein Mehrfachsternsystem bei dem drei einen gemeinsamen Schwerpunkt umkreisen.

Veränderliche Sterne

Objekt Größe Periode Typ
R Dra 6 7 m –13 m 245 5 Tage pulsationsveränderlich
T Dra 7 2 m –13 5 m 421 2 Tage pulsationsveränderlich
RY Dra 6 5 m –8 0 m 172 Tage halbregelmäßig

Die Sterne R und T Draconis sind pulsationsveränderliche Sterne vom Mira -Typ. Es handelt sich dabei um rote Riesen oder Überriesen die sich rhythmisch aufblähen wieder zusammen ziehen was als deutliche Helligkeitsschwankung werden kann. Während des Maximums werden R T so hell dass sie mit einem aufgespürt werden können. Im Minimum sinkt ihre unter 13 m ab so dass ihre Beobachtung ein Teleskop erfordert.

Messier - und NGC -Objekte

Messier (M) NGC sonstige Größe Typ Name
102 5866 9 m Galaxie
5907 10 m Galaxie
6503 10 m Galaxie
6543 9 m Planetarischer Nebel Katzenaugennebel

NGC 6543 ist ein Planetarischer Nebel . Das ist die Bezeichnung für einen der am Ende seiner Entwicklung die äußere abgestoßen haben. Im Zentrum verbleibt ein extrem Weißer Zwergstern . NGC 6543 erscheint im Teleskop als Nebelfleck mit einem schwachem Sternchen im Zentrum. komplexe Aufbau des Nebels der ihm den Katzenaugennebel bescherte wird erst auf langbelichteten Fotografien Das Hubble-Teleskop lieferte beeindruckende Bilder des Nebels.
Das Messierobjekt M 102 ist eine Spiralgalaxie vom Typ S0 in 30 Millionen Entfernung.
NGC 5907 und NGC 6503 sind Spiralgalaxien vom Typ Sc in bzw.15 Millionen Lichtjahren Entfernung.
Alle drei Galaxien sind im Teleskop sehr auffällig und erscheinen als neblige Fleckchen.



Bücher zum Thema Drache (Sternbild)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Draco.html">Drache (Sternbild) </a>