Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Februar 2020 

Dschahwaniden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dschahwaniden waren eine arabische Dynastie in Cordoba von 1031 bis 1069 .

Mit dem Niedergang des Kalifat von Cordoba und der Beseitigung des Kalifats der Umayyaden 1031 errangen die Dschahwaniden unter Abu Hamz Dschawahr ( 1031 1043 ) die Herrschaft in der Stadt. Unter Taifa-Königreichen konnte Cordoba aber nicht mehr die politische und kulturelle Bedeutung für das muslimische Andalusien spielen wie bisher. Auf Grund der Zerstörungen im Laufe der Machtkämpfe bis zum des Kalifat ging die politische und kulturelle an die Abbadiden von Sevilla über.

Abu l-Walid ar-Raschid ( 1043 1058 ) und Abd al-Malik ( 1058 1069 ) konnten als Nachfolger von Abu Hamz Stellung in Cordoba nicht mehr behaupten und 1069 von Dhun-Nuniden aus Toledo gestürzt bevor 1070 die Abbadiden von Sevilla ihre Herrschaft Cordoba durchsetzen konnten.




Bücher zum Thema Dschahwaniden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dschahwaniden.html">Dschahwaniden </a>