Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Dwight D. Eisenhower


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Dwight David Eisenhower

Dwight "Ike" David Eisenhower (* 14. Oktober 1890 in Abilene Kansas ; † 28. März 1969 in Washington D.C. ) war der 34. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ( 1953 - 1961 ) und Oberkommandierender der Alliierten während des 2. Weltkriegs .

Inhaltsverzeichnis

Militärkarriere

Kurz nach dem 1. Weltkrieg wurde Eisenhower durch seine Überlegungen bekannt nordamerikanischen Kontinent mit modernen mechanischen Einheiten zu

1941 wurde er als Offizier zum Chef der "War Plans Division" Kriegsplanungsabteilung?) ernannt im Juni 1942 wurde er US-Kommandeur der in Europa US-Truppen. Er war der Kommandeur der nordafrikanischen und wurde im Februar 1943 Befehlshaber der alliierten Truppen in Nordafrika .

Am 24. Dezember 1943 wurde er nach der erfolgreichen Siziliens im Juli und Italiens im September zum Oberbefehlshaber der alliierten ernannt.

Nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde General Eisenhower Oberbefehlshaber über die Besatzungstruppen in Deutschland und übernahm das Amt Militärgouverneurs in der amerikanischen Besatzungszone Deutschlands (siehe Alliierter Kontrollrat ).

Als "Chief of Staff" der US-Armee er die Teilstreitkräfte Heer Marine und Luftwaffe zur "US-Army".

Eisenhower in der Politik

Auf Rat von General Matthew Ridgeway Eisenhower den Bitten sich am Vietnamkrieg zu beteiligen. Er unterschrieb Verteidigungsverträge mit Korea und Taiwan und war an diplomatischen Beziehungen mit Kuba beteiligt. Außerdem förderte er die Aufhebung Rassentrennung in Schulen.

Bei den Präsidentschaftswahlen 1948 schlug Harry S. Truman Eisenhower vor sich als Präsidentschaftskandidat der aufstellen zu lassen. Truman war sich sicher Eisenhower mit ihm als Vizekandidat die Wahlen würde. Eisenhower lehnte das Angebot aber ab er nicht Präsident werden wollte. 1952 wurde er wieder auf eine Präsidentschaft diesmal aber von den Demokraten und den Republikanern . Er lehnte wieder ab weil er selbst nicht für einen Politiker hielt. Er änderte seine Meinung als ganzen Land "I Like Ike" (dt. "Ich Ike") Clubs aus dem Boden schossen. Eisenhower eigentlich sehr unpolitisch und war auch nicht einer der beiden Parteien. Er ließ sich den Republikanern aufstellen weil er stark an Zwei-Parteien-System glaubte und es seit über 20 keinen republikanischen Präsidenten mehr gab.

Während seiner Wahlkampfkampagne nannte er seinen Adlai Stevenson nie beim Namen sondern kritisierte überwiegend Politik Trumans der gerade amerikanischer Präsident war. Strategie funktionierte und er wurde mit 442 zum Präsidenten gewählt Stevenson erhielt nur 89.

Er erhielt sowohl von den Demokraten auch von den Republikanern Stimmen weil er Politik des Mittelwegs verfolgte. D.h. er war moderater Republikaner der auch demokratische Gesichtspunkte verfolgte. dieser Methode konnte er trotz eines demokratischen gut regieren und wurde während seiner Amtszeit populär. Auf der anderen Seite wurde er Ende seiner Amtszeit für seine Politik kritisiert.

(hier steht im englischen Original noch wesentlich

Die nach ihm benannte Doktrin modifiziert Containment-Politik seines Amtsvörgängers Truman insofern dass die bislang eher defensiven gegen etwaige stalinistische Expansionsbestrebungen nun durch die Politik des Roll Back ersetzt werden solle.

Kindheit und Familie

Eisenhower wurde in Denison Texas als drittes Kind von David Jacob Ida Elizabeth geboren. Seine Familie zog 1892 nach Abilene (Kansas) Kansas wo er 1909 von der Abilene High School abging und einige Zeit in einer arbeitete.

Ma 11. Juli 1916 heiratete er Mamie Geneva Doud mit er zwei Kinder hatte.

Zitate

"Jede Kanone die gebaut wird jedes Kriegsschiff vom Stapel gelassen wird jede abgefeuerte Rakete letztlich einen Diebstahl von denen die hungern nichts zu Essen bekommen denen die frieren keine Kleidung haben. Eine Welt unter Waffen nicht nur Geld aus. Sie gibt auch Schweiß ihrer Arbeiter das Genie ihrer Wissenschaftler die Hoffnung ihrer Kinder aus." -- Rede vor der "American Society of Newspaper Editors"

Im Original:

"Every gun that is made every warship every rocket fired signifies in the final a theft from those who hunger and not fed those who are cold and not clothed. The world in arms is spending money alone. It is spending the of its laborers the genius of its the hopes of its children."

Militärkarriere

Am 14. Juni 1911 tritt er in die US Militärakademie West Point ein bei der er 1915 seinen Abschluss macht. Am 22. September 1915 wird er zum "2nd Lieutenant" 1915 - 1918 dient er in der Infanterie und wird 1916 zum "1st Lieutenant" befördert. 1917 wird er zum "Captain" (vergleichbar dem Hauptmann) befördert. 1920 wird er Major 1933 - 1935 war er "Chief Military Aide" des of Staff" der US Armee Gereal Douglas MacArthur . 1936 wird er zum "Lieutenant Colonel" befördert. 1941 wird er vorübergehend zum Brigadegeneral befördert und wird im Februar 1942 Chef der "War Plans Division". Im 1943 wird er Oberbefehlshaber der Alliierten Truppen leitet am 6. Juni 1944 die Invasion in der Normandie. Am 31. Mai 1952 beendet er seinen Militärdienst.

Weblinks

Vorgänger :
Harry S. Truman
Präsidenten der USA Nachfolger :
John F. Kennedy
Vizepräsident :
Richard Nixon



Bücher zum Thema Dwight D. Eisenhower

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dwight_D._Eisenhower.html">Dwight D. Eisenhower </a>