Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Dynamic Data Exchange


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dynamic Data Exchange (engl. Abk. DDE ) bedeutet dynamischer Datenaustausch.

Es handelt sich um ein Protokoll für den Datenaustausch zwischen verschiedenen Anwendungsprogrammen.

Dieses Protokoll ist lokal und innerhalb Netzwerken in den Betriebssystemen Windows (ab Version 3.0) und OS/2 verfügbar.

Daten und Befehle können per DDE werden wenn beide Anwendungsprogramme gleichzeitig laufen.

Dabei sendet das Programm das die benötigt ( Client ) einen Auftrag an das Programm das Daten zur Verfügung stellt ( Server ). Das Server-Programm wird komplett oder teilweise das Client-Programm kopiert. Die so erstellten Daten jedoch immer nur mit dem Server-Programm verknüpft. ist gewährleistet dass die Client-Programme immer Zugriff die aktuellen Daten besitzen.

DDE wurde durch das OLE (EDV) -Protokoll ergänzt und erweitert.

Siehe auch: Datenaustausch OLE



Bücher zum Thema Dynamic Data Exchange

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dynamic_Data_Exchange.html">Dynamic Data Exchange </a>