Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. Juli 2016 

Dystopie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Begriffdefintion

Eine Dystopie oder auch Anti-Utopie (von griechisch dys- =un- topos =Ort) ist eine Geschichte die in einer erfundenen Gesellschaft spielt. Häufig wollen die Autoren Geschichten mit Hilfe eines negativen Zukunftsbilds vor in der Gegenwart warnen.

Charakteristika einer Dystopie sind: Mechanisierte Superstaaten dem Individuum jegliche Freiheiten die Kommunikation der untereinander ist eingeschränkt und gestört das Bewußtsein eigenen Geschichte oder eigener Werte gekappt.

Das Gegenteil zur Dystopie ist die Utopie .

Erste Ansätze

Die Geschichte der Dystopien beginnt erst Zeitalter der industriellen Revolution . Zwar gab es schon immer Gegner Naturwissenschaft und technologischem Fortschritt doch resultierte daraus eine Gegenutopie. Selbst die Fortschrittgläubigen zweifelten an technologischen Möglichkeiten. Erst als ihre Vorstellungen von Realität eingeholt wurden bestand ein Grund die Weiterentwicklung und ihre Tendenzen anzugreifen.

Erste Ansätze finden sich hier bei E.T.A. Hoffmann und natürlich bei Mary Shelley 's Frankenstein .

Niedergang des Fortschrittoptimismus

Die Zerstörung des Fortschrittglaubens beginnt allmälich letzten Drittel des 19. Jahrhunderts. Dies lässt auf folgende Gründe zurückführen

  • Rasante technologische Entwicklung
  • Wachsende Macht des Systems
  • Erschöpfung des Expansionsraumes

Die ersten Dystopien

  • Le Monde tel qu'il sera (1845) von Emile Souvestre
  • The machine stops (1909) von Edward M. Forster

Moderne Dystopien

Der 1. Weltkrieg mit der sich anschließenden Russischen Revolution führt geradewegs in den Faschismus an dessen Ende der Wahnsinn des Zweiten Weltkrieges stehen wird. Auch der Kapitalismus wirft Schattenseiten und bestärkt Zweifel an westlichen Wirtschaftsordnung. Dies führt nun zur Entstehung neuen Generation von Dystopien.

Anthony Burgess bezeichnete in seinem Werk 1985 den 1984 von Orwell als Kakotopie (von griech. Kakón Neutrum: das Schlechte Böse Schlimme - Steigerungsform!).

Siehe auch: Heterotopie



Bücher zum Thema Dystopie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dystopie.html">Dystopie </a>