Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Europäische Wirtschaftsgemeinschaft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
EWG steht als Abkürzung für E uropäische W irtschafts g emeinschaft.

Am 27. März 1957 vereinbarten die sechs Mitgliedstaaten der Montanunion Frankreich Italien Bundesrepublik Deutschland Belgien Niederlande Luxemburg die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) der Europäischen Atomgemeinschaft (EURATOM bzw. EAG) in den Römischen Verträgen . 1967 wurden die Montanunion die EWG EURATOM zu den Europäischen Gemeinschaften zusammengefasst. Mit dem Vertrag von Maastricht wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft in Europäische Gemeinschaft (EG) umbenannt. Sie ist damit Teil der Europäischen Union .

Siehe auch: Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft

Weblinks


EWG war auch die Abkürzung für bekannte Spielshow "Einer wird gewinnen" im deutschen mit Showmaster Hans-Joachim Kulenkampff .

EWG bedeutet auch Erdkunde-Wirtschaftskunde-Gemeinschaftskunde und ist Fächerverbund an der Realschule in Baden-Württemberg.



Bücher zum Thema Europäische Wirtschaftsgemeinschaft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/EWG.html">Europäische Wirtschaftsgemeinschaft </a>