Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. November 2014 

Edgar Dören


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Edgar Dören war ein deutscher Autorennfahrer (* 1941 ; † 1. April 2004 Wuppertal ).

Edgar Dören fuhr seit den 1970ern Autorennen meist mit Sportwagen aus Zuffenhausen weswegen er auch Mr. Porsche genannt wurde. Er war lange Jahre der in der damaligen Deutschen Rennsportmeisterschaft DRM beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans sowie vielen anderen GT-Rennen am Start seine zweite Heimat war die Nordschleife des Nürburgrings .

Seit 22 Jahren fuhr er VLN-Langstreckenrennen er zwei Dutzend Gesamtsiege errang. Zudem gewann 1988 dort das 24h-Rennen mit einem privat 15 Jahre alten Porsche Carrera RSR gegen Werksautos. Zudem ermöglichte er zahlreichen Nachwuchsfahrern im der CHC-Leistungsprüfungen auf seinen Porsche Erfahrungen zu

In der Eifel war der Wuppertaler Konkurrenten und Zuschauern beliebt durch seine faire seine stets freundliche Art und insbesondere das ständige Winken mit der Hand aus dem

Beim letzten Langstrecken-Rennen Ende Oktober 2003 Edgar Dören noch auf auf zwei Porsche Start gewesen. Im März wurde sein Krebsleiden dem er kurz vor dem Saisonstart erlag. nahm sein Teamkollege Karl-Christian Lück mit einer vor dem Start Abschied und die weit 100 Rennwagen trugen einen Trauerflor.

Weblinks



Bücher zum Thema Edgar Dören

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Edgar_D%F6ren.html">Edgar Dören </a>