Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Edward Mills Purcell


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Edward Mills Purcell (* 30. August 1912 in Taylorville Illinois; † 7. März 1997 in Cambridge Massachusetts) war ein amerikanischer Physiker .

Purcell entdeckte 1945 die Resonanzabsorptionserscheinungen des Kernmagnetismus (→ NMR ). Diese Entdeckung bildete die Grundlage für Entwicklung der Kernresonanzspektroskopie (NMR-Spektroskopie) mit deren Hilfe Struktur von Molekülen dargestellt werden kann und die weit Anwendung in den Naturwissenschaften und der Medizin B. Kernspintomographie ) findet.

1951 entdeckte er zusammen mit Harold Irwing und Gart Westerhold die Emission der Wellenlänge 1 42 Gigaherz (der 21-Zentimeter-Linie) atomaren Wasserstoffes der Milchstraße die durch die Änderung der relativen des Elektronen spins zum Kernspin hervorgerufen wird. Die 21-Zentimeter-Linie ist im praktisch nicht nachzuweisen wird aber im Weltraum durch hoch verdünntes interstellares Gas in Intensität ausgesendet und ist mit empfindlichen Antennen auf der Erde nachweisbar (→ Radioastronomie ). Purcell und Norman Ramsey waren die die die (mittlerweile widerlegte) CP-Symmetrie in Frage

Purcell war Professor an der Harvard University und erhielt 1952 zusammen mit Felix Bloch für seine zur NMR den Nobelpreis für Physik .



Bücher zum Thema Edward Mills Purcell

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Edward_M._Purcell.html">Edward Mills Purcell </a>