Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Eger (Erlau)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eger (dt. Erlau ) ist eine Stadt im Norden Ungarns mit ca. 70000 Einwohnern. Es ist der ältesten Stadtgründungen Ungarns und Hauptstadt des Komitats Heves .

Bekannt ist Eger durch die großen der Umgebung und den Rotwein Erlauer Stierblut (Egri bikavér) sowie andere Weinsorten. In Stadt gibt es zahlreiche Weinstuben und tradionelle unterirdische Weinkeller. Das Stadtbild ist außerdem geprägt barocke Bauten das Minarett aus der Zeit osmanischen Herrschaft und die mittelalterliche Burg.

Bereits Anfang des 11. Jahrhunderts wurde Eger zum Bischofssitz ernannt. 1241 wurde es von den Mongolen vollständig zerstört und die meisten Einwohner Zur Zeit des osmanischen Reiches war die Stadt immer wieder Angriffen Im Jahr 1552 konnte ein kleines Heer die Stadt vor einer riesigen osmanischen Übermacht verteidigen. Es die erste große Niederlage der Türken und atmete bereits erleichtert auf. 1596 wurde Eger jedoch eingenommen und blieb 100 Jahre unter osmanischer Herrschaft. In dieser entstanden Moscheen und Bäder - das heute erhaltene Minarett gilt als das nördlichste historische der Osmanen. Erst 1687 wurde Eger von Habsburgern und Ungarn zurückerobert. Die Blütezeit erlebte Stadt ab Mitte des 18. Jahrhunderts .

Eger hat Esslingen am Neckar als deutsche Partnerstadt.

Weblinks



Bücher zum Thema Eger (Erlau)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eger_%28Erlau%29.html">Eger (Erlau) </a>