Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Ehrenbürger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ehrenbürger ist eine besondere Form der Ehrerweisung Städten und Gemeinden für Bürger oder ehemalige Bürger dieser Stadt oder Gemeinde die sich auf besondere Weise um Wohl des Ortes verdient gemacht haben oder als Sohn oder Tochter dieses Ortes zu überregionaler Bekanntheit gebracht haben. Die Ehrenbürgerschaft kann Lebenszeit oder auf unbestimmte Zeit verliehen werden. ist die Ehrenbürgerschaft mit besonderen Rechten verbunden zum Beispiel die Gewährung von in städtischen Einrichtungen.

Umstritten sind mitunter unter undemokratischen Umständen Ehrenbürgerschaften. Während einige Kommunen hinsichtlich der Ehrenbürgerschaft Nazifunktionären damit argumentieren dass nach ihrem Recht die Ehrenbürgerschaft mit dem Tod ende damit gegenstandslos sei haben andere Städte Adolf - der während der Zeit des Nationalsozialismus in fast allen wichtigen Städten des deutschen Reiches Ehrenbürger geworden war - und anderen Machthabern die Ehrenbürgerschaft wieder aberkannt. Der Berliner Senat hat beispielsweise 1948 Hitler Göring Goebbels und Frick die Ehrenbürgerschaft aberkannt 1989 betraf dies Erich Honecker .

Eine Übersicht aller Ehrenbürgerlisten von größeren ist bei Liste der Ehrenbürger zu finden.



Bücher zum Thema Ehrenbürger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ehrenb%FCrger.html">Ehrenbürger </a>