Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Liste der Eigenreflexe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Eigenreflex ist ein Reflex der einen Effekt im selben Organ hervorruft in dem ein Reiz ausgelöst Er ist meist monosynaptisch hat eine kurze Latenzzeit und ist nicht ermüdbar.

Schädigungen des 1. motorischen Neurons können Eigenreflexe stark steigern so dass in Muskeln auftreten in denen sie normalerweise beobachtet werden können. Beispiele dafür sind der und der Adduktorenreflex. Schädigungen im Reflexbogen zum Beispiel durch eine Neuritis oder mechanische Schäden führen dagegen zum Ausfall des

In der folgenden Aufstellung weist der Betroffene Nervenbahnen auf die Nerven hin die den aufnehmen und den Effekt auslösen. Dabei werden Hirnnerven wie üblich in römischen Zahlen dargestellt Abkürzungen C S L und Th weisen die Rückenmarksnerven.

Inhaltsverzeichnis

Achillessehnenreflex

  • auch: Triceps-surae-Reflex ASR
  • Auslösung: Dehnung des M. triceps surae; diagnostisch leichten Schlag auf die angespannte Achillessehne .
  • Effekt: Kontraktion des M. gastrocnemius Plantarflexion des
  • Betroffene Nervenbahnen: S1 S2 und N. tibialis
  • Kommentar: Ausfall durch Wurzelkompression bei Bandscheibenvorfall Poliomyelitis oder Tabes orsalis.

Adduktorenreflex

  • auch: -
  • Auslösung: Schlag auf den Condylus medialis femoris (die mittlere Fläche ses Kniegelenks).
  • Effekt: Adduktion der Beine
  • Betroffene Nervenbahnen: L3 L4 N. obtuatorius
  • Kommentar: Bei sehr starker Ausprägung des Reflexes beide Beine auf eine einseitige Auslösung.

Bizepssehnenreflex

  • auch: BSR
  • Auslösung: Schlag auf die Sehne des M. biceps brachii bei leicht angewinkeltem Unterarm.
  • Effekt: Der Arm wird im Ellenbogengelenk gebeugt.
  • Betroffene Nervenbahnen: C5 C6 und N. musculocutaneus

Fingerbeugereflex

  • auch: Trömmer-Zeichen Knips-Reflex Mayerscher Grundgelenkreflex Hoffmann-Reflex
  • Auslösung: Dehnung der Fingerbeugermuskeln; sicherste Auslösung (nach Auf die locker gebeugten Finger des Patuienten quer der Zeigefinger des Untersuchers gelegt und mit dem Reflexhammer auf den Zeigefinger geschlagen.
  • Effekt: Die Finger werden gebeugt
  • Betroffene Nervenbahnen: C7 C8 N. medianus und N.
  • Kommentar: Entgegen älteren Darstellungen handelt es sich nicht um ein sicheres spastisches Zeichen sondern einen schwellennahen Eigenreflex.

Masseterreflex

  • auch: Masseter-Temporalisreflex Unterkieferreflex
  • Auslösung: Ein Reflexhammer-Schlag von oben gegen die Zahnreihe oder das Kinn der den M. und den M. temporalis dehnt.
  • Effekt: Der Mund wird geschlossen.
  • Betroffene Nervenbahnen: Hirnnerv V

Orbicularis-oris-Reflex

  • auch: Schnauzenreflex Lippenzeichen
  • Auslösung: Beklopfen der Mundmuskeln.
  • Effekt: Die Lippen werden rüsselartig vorgestreckt.
  • Betroffene Nervenbahnen: [Hirnnerv]] VIII
  • Kommentar: Ist ein Zeichen für die Übererregbarkeit Muskulatur besonders bei Tetanie .

Patillarsehnenreflex

  • auch: Quadrizepsreflex PSR
  • Auslösung: Kurzer Schlag auf die Patillarsehne bei Oberschenkel (zum Beispiel durch Überschlagen der Beine).
  • Effekt: Der M. quadrizeps wird angespannt und dadurch der Unterschenkel Kniegelenk gestreckt.
  • Betroffene Nervenbahnen: L2 L4 und N. femoralis

Pronatorenreflex

  • auch: Pronationsreflex
  • Auslösung: Bei angewinkeltem Unterarm wird ein kurzer auf den Radiusköpf ( Caput radii ) ausgeführt.
  • Effekt: Hand und Unterarm werden proniert.
  • Betroffene Nervenbahnen: C6 C7 C8 und N. medianus

Radiusperiost-Reflex

  • auch: Gemeinsamer Ellenbeuger-Reflex
  • Auslösung: Schlag auf die radiale Kante des ( Processus styloideus radii ) bei leicht gebeugtem Unterarm.
  • Effekt: Beugung des Unterarms im Ellenbogengelenk durch Anspannung des M. brachioradialis M. biceps brachii und des M. brachialis .
  • Betroffene Nervenbahnen: C5 C6

Tibialis-posterior-Reflex

  • auch: -
  • Auslösung: Schlag unter den Malleolus medialis .
  • Effekt: Der mediale Fußrand wird gehoben (Supination).
  • Betroffene Nervenbahnen: L4 L5 und N. tibialis
  • Kommentar: Der Reflex ist schwellennah und kann nicht immer ausgelöst werden. Bei Bandscheibenschäden im L4/L5 ist dieser Reflex ein wichtiger diagnostischer

Trizepssehnenreflex

  • auch: TSR
  • Auslösung: Bein angewinkeltem Unterarm und abgewinkeltem Oberarm auf die Sehne des M. triceps brachii kurz oberhalb des Olekranons ein Schlag
  • Effekt: Der Unterarm wird getsreckt.
  • Betroffene Nervenbahnen: C6 C7 und N. radialis

Zehenbeugereflex

  • auch: Rossolimo-Zeichen Babinski-Reflex
  • Auslösung: Der Untersuchende schlägt mit den Fingern und heftig auf die Zehenbeeren.
  • Effekt: Die Zehen werden gebeugt.
  • Betroffene Nervenbahnen: S1/S2 N. tibialis
  • Kommentar: Der Zehenbeugereflex kann normalerweise nicht ausgelöst Tritt er auf ist dies ein diagnostischer auf eine Schädigung des 1. motorischen Neurons .

siehe auch: Reflexe Liste der Fremdreflexe



Bücher zum Thema Liste der Eigenreflexe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eigenreflex.html">Liste der Eigenreflexe </a>