Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Eike Immel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eike Immel (* 27. November 1960 ) ist ein ehemaliger deutscher Torhüter .

Immel debütierte 1978 als 17jähriger in Fußball-Bundesliga beim 1:0 Sieg von Borussia Dortmund Bayern München .

Der 1 87 m große Torwart im Jahre 1986 von Borussia Dortmund als akutelle Nummer Drei der deutschen Nationalmannschaft zum VfB wo er auch zumindest Deutschland seine letzten Spiele auf Profiebene absolvierte. 1986 und 1989 stand Eike Immel 19 mal als Eins zwischen den Pfosten der deutschen Nationalmannschaft er nach einem Streit mit dem damaligen Franz Beckenbauer den Rücken kehrte da dieser im Qualifikationsspiel zur WM´90 Bodo Illgner den Vorzug gab um gegen Finnland (4:0) aufzulaufen. Deutschland wurde Weltmeister und Immel widmete sich nunmehr nur noch dem 1992 war es ihm nach einem 2:1 gegen Bayer Leverkusen vergönnt mit dem VfB Deutscher Meister werden und seine Karriere zu krönen.

In der Saison 95/96 wurde ihm von seinem damaligen Trainer Fringer überraschenderweise von dem Nachwuschskeeper Marc Ziegler Vorrang genommen. Eike Immel entschied sich deshalb seinem Verbleib beim VfB ein Ende zu und wechselt in der Saison 95/96 in Englische Premiere League zu Manchster City dem von Manchester United .

Eike Immel stand insgesamt 534x in Bundesliga zwischen den Pfosten 287 Spiele davon er für den VfB Stuttgart.

Verweise



Bücher zum Thema Eike Immel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eike_Immel.html">Eike Immel </a>