Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Einschaltquote


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Einschaltquotenermittlung

In Deutschland werden die Einschaltquoten von der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) ermittelt.

In über 5000 Haushalten wird für über 80 Millionen Zuschauer repräsentativ gemessen welche Teile der Bevölkerung Sendungen auf welchen Programmen sehen. Die Umgfrage umstritten weil die Teilnehmer nicht immer genau wann sie den Raum verlassen bzw. mit vielen Personen sie eine Sendung im Fernsehen

Die Haushalte werden zur Erhebung der nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und bekommen zur der Daten eine sogenannte Quotenbox.

Anwendung

Schaut ein Mitglied des Haushaltes fern es seinen Knopf auf der Box betätigen. zeichnet die Box im Sekundentakt die gesehenen auf. Kommt ein weiteres Haushaltsmitglied hinzu muss dieses seinen Knopf auf der Box drücken der Sender hat ab dieser Sekunde einen Zuschauer mehr.

Siehe auch: Teleskopie

Die Homepage der GfK zur Einschaltquotenforschung hier zu finden:



Bücher zum Thema Einschaltquote

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Einschaltquoten.html">Einschaltquote </a>