Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Eiselfing


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eiselfing ist der Name der Großgemeinde die 1. April 1971 aus der Zusammenlegung der bis dahin Gemeinden Aham Bachmehring Freiham und Schönberg entstanden ist. Kircheiselfing war bis dahin der Gemeinde Bachmehring. In der Gemeinde Eiselfing knapp 3.000 Einwohner.

Die Gemeinde liegt etwa 5 km der Stadt Wasserburg am Inn und gehört seit der Auflösung des Wasserburg am Inn am 1. Juni 1972 zum Landkreis Rosenheim .

Erstmalig erwähnt wird der Ort im Jahrhundert als Ysolvingone . Der Name leitet sich vom Personennamen ab. Es wird vermutet dass der erste Salzburger Bischof St. Rupert ( 696 - 718 ) Kirche und Pfarre Eiselfing selbst gegründet hat.

Ein 1969 bei Renovierungsarbeiten in der Eiselfinger Kirche Grabstein aus der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts belegt eine römische Besiedelung des Gemeindegebiets.

Weblinks



Bücher zum Thema Eiselfing

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eiselfing.html">Eiselfing </a>