Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Eizelle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Eizelle ( lat. : ovum ) bezeichnet man die weibliche Keimzelle heterogamer (zweigeschlechtlicher) Lebewesen . Sie dient zur sexuellen Fortpflanzung durch Befruchtung und enthält alle genetischen Anlagen welche an den Nachkommen weitergegeben

Eizellen sind haploide Zellen welche durch 2 Reifeteilungen im Rahmender Ovogenese im Ovarium aus diploiden Urkeimzellen gebildet werden (Reduktions- dann Äquationsteilung; siehe Meiose ). Erst durch die Verschmelzung mit den Samenzellen zur Zygote erreichen sie wieder einen diploiden und damit teilungsfähigen Zustand. Eine Ausnahme die Jungfernzeugung die Entstehung eines Lebewesens aus einem Ei.

Eizellen sind die größten in der vorkommenden Zellen . Die menschliche Eizelle ist mit einem von 0 11-0 14 mm gerade noch dem bloßen Auge sichtbar. Beim Vogel Strauss sie sogar einen Durchmesser von über 7 Bei Amphibien enthalten Eizellen teilweise mehrere tausend Mitochondrien

Siehe auch: Ovulation - Eileiter



Bücher zum Thema Eizelle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eizelle.html">Eizelle </a>