Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Darmstadtium



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eigenschaften
Meitnerium - Darmstadtium - Unununium
Pt
Ds
   
 
 

Periodensystem
bekannte Eigenschaften
Name Symbol Ordnungszahl Darmstadtium Ds 110
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Periode Block 10 7 d
Aussehen k.A.; wahrscheinlich metallisch
silbrig weiß oder grau
Atomgewicht [271] amu
Elektronenkonfiguration wahrscheinlich [ Rn ] 5 f 14 6d 9 7 s 1
Schätzung basierend auf Platin
e - 's pro Energieniveau 2 8 18 32 32 17
Aggregatzustand ( Magnetismus ) vermutlich fest
Darmstadtium ist ein künstliches chemisches Element es zählt zu den Transactinoiden .

Darmstadtium wurde erstmals 1994 bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt durch Fusion eines Blei- und eines Nickel -Ions erzeugt. Es bekam zunächst den Namen (Symbol Uun).

Am 15. August 2003 ist der Name Darmstadtium von der "International Union of Pure Applied Chemistry" ( IUPAC ) akzeptiert worden und am 2. Dezember 2003 ist Ununnilium offiziell auf Darmstadtium (Ds) getauft worden.

Weblinks



Bücher zum Thema Darmstadtium

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eka-Platin.html">Darmstadtium </a>