Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Elias Canetti


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Elias Canetti (* 25. Juli 1905 in Rustschuk/Bulgarien; † 13. August 1994 in Zürich) war ein deutschsprachiger Schriftsteller und Nobelpreisträger .

Geboren als Untertan des osmanischen Reiches auf dem Gebiet des heutigen Bulgarien von seiner Herkunft her Spaniole ( Sepharde ) d. h. Nachfahre der nach ihrer aus Spanien 1492 im osmanischen Reich aufgenommenen spanischen Juden Deutsch für ihn eine wirkliche "zweite Muttersprache": er im ersten Band seiner Autobiographie (s.u.) erzählt musste er es im von neun Jahren unter dem Druck der innerhalb weniger Wochen lernen nachdem sein Vater war (für seine musikliebenden und in ihrer nach Wien blickenden Eltern war Deutsch die ihrer Liebe).

Die Städte seiner Jugend waren Zürich Frankfurt am Main und Wien . In Wien wo er Chemie studierte er zum großen Verehrer von Karl Kraus . 1929 promovierte Canetti an der Universität Wien Doktor der Naturwissenschaften fühlte sich damals jedoch als Schriftsteller. 1937 erschien sein erster Roman Die Blendung . Beim Einmarsch der Nationalsozialisten in Österreich er mit seiner Frau Veza Canetti nach London emigrieren.

Canetti schrieb alle seine Werke in Sprache und blieb ihr auch nach dem Zweiten Weltkrieg und trotz der Shoa treu. In späteren Jahren lebte er in London und in Zürich wo er starb.

Canetti erhielt 1967 den Büchner-Preis der Deutschen Akademie für und Dichtung und 1981 den Nobelpreis für Literatur . Wie er in seiner Nobelpreisrede hervorhebt er diesen als posthume Ehrung für vier Dichter an: den schon erwähnten Karl Kraus Franz Kafka Hermann Broch und Robert Musil .

Werke

  • Die Blendung (Der einzige Roman von Canetti - einen von der Welt abgeschlossenen Sinologen und Gewalt in Form menschlicher Beschränktheit. Canetti entwickelt angeregt durch Karl Kraus einen Stil der
  • Masse und Macht (Canettis theoretisches Hauptwerk 1960)
  • Die Stimmen von Marrakesch
  • Die Befristeten (Drama)
  • Komödie der Eitelkeit (Drama)
  • Hochzeit (Drama)
  • Die gerettete Zunge Die Fackel im Ohr und Das Augenspiel (dreibändige Autobiographie 1977-1985)
  • mehrere Bände mit Aufzeichnungen darunter Die Provinz des Menschen Das Geheimherz der Uhr Die Fliegenpein u.a.

Weblinks



Bücher zum Thema Elias Canetti

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Elias_Canetti.html">Elias Canetti </a>