Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Elizabeth Taylor


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Elizabeth Taylor in Wachs bei Madame Tussaud's

Elizabeth Taylor (* 27. Februar 1932 ) amerikanischer Filmstar .

Elisabeth (Liz) Taylor ist eine der Schauspielerinnen der Welt eine echte Hollywood -Diva die den Namen Weltstar wirklich verdient. wurde als Tochter amerikanischer Eltern am 27. Februar 1932 in London als Elizabeth Rosemond Taylor geboren. Ihre hatten wohl ehrgeizige Pläne mit ihr denn als Kleinkind wurde sie zum Ballettunterricht geschickt mit drei Jahren trat sie mit ihrer vor der königlichen Familie auf. 1939 zog Familie nach Los Angeles wo der Vater eine Kunstgalerie betrieb. Kunst scheint ihr also im Blute gelegen haben.

In den USA ging sie zur School in Beverly Hills besuchte die MGM Studio School und die University High School in Hollywood . Zum ersten Mal trat Liz 1942 Harold Youngs Komödie There's One Born Every Minute auf und 1943 schlossen ihre Eltern sie einen Exklusiv-Vertrag mit MGM ab. Von ab avancierte sie zum tierliebenden Kinderstar in Hollywood -Produktionen. Den größten Erfolg hatte sie in Zeit als reitendes Mädchen in Kleines Mädchen großes Herz ( National Velvet ). Besonders übel wurde dem armen Kind als man Liz wegen ihrer zu kleinen auf einem Streckbett zu strecken versuchte und sich deswegen einen bleibenden Schaden an der zuzog. Hieran lässt sich gut erkennen wie junger Mensch durch den Einfluss karrieresüchtiger Eltern misshandelt werden kann.

Viel zu früh nämlich mit 18 sie wohl wieder auf Druck ihrer ehrgeizigen den Hotel- Milliardär Nicholas Conrad "Micky" Hilton. Kein Wunder die Ehe schon nach 9 Monaten in Brüche ging. Dennoch diente ihre Traumhochzeit im vom Kommerz bestimmten Hollywood als Vorlage für die Filme Vater der Braut und Ein Geschenk des Himmels . 1952 heiratet Liz den 20 Jahre britischen Star Michael Wilding. Diese Ehe war recht glücklich. Unter dem lebenserfahrenen Wilding wird einstige Kinderstar zur erwachsenen jungen Frau - sagten zur schönsten Frau der Welt. Aus Ehe gehen zwei Söhne hervor: Michael junior Christopher. Doch der nervige Starkult in Hollywood bringt auch diese Partnerschaft zum Scheitern. wird Liz wieder geschieden. Sie heiratet im Jahr erneut aber ihr dritter Ehemann der Mike Todd dem zuliebe sie zum jüdischen übertritt und der ihr eine Tochter namens schenkt stirbt 1958 bei einem Flugzeugabsturz. Liz sich wenig später ihrem Trauzeugen dem Sänger Fisher zu der noch mit Debbie Reynolds ist was in der Öffentlichkeit einen Skandal Sie heiratet ihn 1959.

Zwischen 1957 bis 1959 dreht Liz drei wichtige Filme: Das Land des Regenbaumes Die Katze auf dem heißen Blechdach und Plötzlich im letzten Sommer . Alle drei Hauptrollen bringen ihr eine ein doch einen Oscar erhält sie erst 1960 für ihre in Telefon Butterfield 8 und 1966 für ihre ergreifende Darstellung Martha in Wer hat Angst vor Virginia Woolf . 1963 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere Liz zusammen mit Richard Burton einen der damals teuersten Monumentalfilme: Cleopatra . Bei den Dreharbeiten zu diesem Film sie fast an einer Lungenentzündung und kann durch einen Luftröhrenschnitt vor dem Erstickungstod bewahrt Die Drehzeit zieht sich wegen ihrer Krankheit auch wegen der Starallüren der Taylor lange weshalb sich der Film als finanzieller Flop

Am 18. März 1950 gibt es in Kairo ein Aufführungsverbot Filmen mit Elizabeth Taylor da sie an Galaveranstaltungen zur finanzielle Unterstützung Israels teilgenommen hat.

Wichtig wird für Liz nur die Affäre die sich zwischen ihr und ihrem Richard Burton am Rande der Dreharbeiten abspielt. Liz Burton 1964 nach ihrer Scheidung von Eddie im selben Jahr. Beide drehen in den Jahren ihren schauspielerisch stärksten Jahren 7 weitere miteinander darunter Franco Zeffirellis Shakespeare-Verfilmung Der Widerspenstigen Zähmung und Mike Nichols Wer hat Angst vor Virginia Woolf . Es entwickelt sich eine Art Hassliebe den beiden Weltstars. Beide sorgen mit ihrem über zehn Jahre lang für Schlagzeilen in Regenbogenpresse. 1974 lassen sie sich scheiden doch 1975 heiraten sie (aus Publicity-Gründen?) erneut doch zweite Ehe mit Richard Burton hält nur bis 1976 . Noch im gleichen Jahr heiratet Liz Anwalt und Lokalpolitiker John Warner für den sich im Wahlkampf engagiert. Die Ehe wird 1982 wieder geschieden.

In den 1970er Jahre erhält der schon etwas gealterte Star kaum attraktive Filmrollen und teilt das aller ehemals schönen Hollywood-Diven von den Produktionsgesellschaften gegen jüngere attraktivere weibliche Stars ausgetauscht zu Stattdessen füllen von nun an ihre Affären jüngeren Männern und ihre Exzesse beim Alkoholkonsum Klatschspalten der Boulevardpresse . Sie sagt von sich selber: "Ich jeden unter den Tisch trinken. Mein Fassungsvermögen furchteinflößend."

1981 -82 zieht es Liz auf die Londoner Mit Die kleinen Füchse feiert sie dort und später auch den USA ein kleines schauspielerisches Comeback. 1983 steht sie in Private Lives in Boston und am Broadway erneut der Bühne diesmal wieder zusammen mit Richard Burton . Doch außer TV-Gastrollen erhält sie keine Filmangebote mehr. 1985 gründet sie unter dem Eindruck des AIDS -Todes amerikanischer Weltstars wie Rock Hudson die "American Foundation for AIDS Research". schließt Freundschaften mit Michael Jackson und mit dem Milliardär Malcolm Forbes. ihrem 65. Geburtstag wird sie mit einer geehrt. 1989 spielt Liz in Nicholas Roegs TV-Inszenierung Süßer Vogel Jugend die Hauptrolle. Im gleichen Jahr unterzieht sich einer Alkohol-Entziehungskur und macht die Bekanntschaft 20 Jahre jüngeren Truckers Larry Fortensky der Lebensgefährte und von 1991 bis 1996 ihr Ehemann wird und für neue in den Skandalblättern sorgt. 1997 wird ihr ein Gehirntumor entfernt.

Ihr ganzes Leben lang hatte Liz Vorliebe für teure Juwelen. Sie beschrieb einmal Grund ihrer Sucht nach Diamanten: "Meine Mutter mir dass ich erst 8 Tage nach Geburt die Augen aufgemacht habe. Das erste ich sah war ein Verlobungsring. Seitdem bin süchtig nach Diamanten." Richard Burton schenkte ihr edlen Schmuck darunter einen der teuersten Edelsteine Welt den Krupp-Diamanten. In dem Buch Elizabeth Taylor: My Love Affair with Jewelry kann man alles über ihre kostspielige erfahren. Darin schreibt Liz: "Wenn ich meinen ansehe wird mir klar was für ein glückliches Mädchen ich immer war." Das Auktionshaus stellte kürzlich 30 ihrer wertvollsten Schmuckstücke aus.

Trotz ihrer vielen Affären ihrer Skandale ihres kostspieligen Lebens muss Elizabeth Taylor zu besten Schauspielerinnen der Welt gerechnet werden. Leider die Berichte in den Klatschspalten der Illustrierten heute zu sehr ihr überragendes schauspielerisches Können. beste Zeit hat sie jedoch längst hinter Wie so viele weibliche Weltstars scheint sie ihrem Alter nicht klarzukommen. Wohl nicht von wurde sie bei den Simpsons als gierige Person karikiert. Ihre hervorragenden Filme aber werden in Erinnerung bleiben.

Weblinks



Bücher zum Thema Elizabeth Taylor

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Elizabeth_Taylor.html">Elizabeth Taylor </a>