Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Emden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt (Ems). Weiteres siehe: Emden (Begriffsklärung)
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Niedersachsen
Kreis : Emden
Fläche : 112 38 km²
Einwohner : 51.244 (30.06.2003)
Bevölkerungsdichte : 455 99 Einw./km²
Höhe : 1 m ü. NN
Postleitzahlen : 26721 - 26725 (alte PLZ: 2970)
Vorwahlen : 04921
KFZ-Kennzeichen : EMD
Adresse der Stadtverwaltung: Frickensteinplatz 2
26721 Emden
Webseite: www.emden.de
E-Mail-Adresse: stadt@emden.de
Politik
Bürgermeister : Herr Alwin Brinkmann ( SPD )
Regierende Partei : SPD
Emden ist eine Stadt im Norden Deutschlands Ostfriesland und liegt an der Ems gegenüber dem Dollart .

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Das Emder Wappen wurde der Stadt Jahre 1495 nach langem Bitten und Zahlung hohen Gebühren von König Maximilian I. verliehen. Wappen trägt den Namen "Engelke up de Muer" (Engel auf der Mauer) und ist den Stadtfarben (Gold Rot Blau) gehalten. Die Wellen ganz unten symbolisieren Emdens Verbundenheit und zur Ems (die damals noch direkt an Stadt vorbei floss). Die Mauer in der steht für die Sicherheit und den Schutz Emden bot sowohl durch die Emsmauer welche von der Ems trennte als auch für riesige Wallanlage die rings um die Stadt Der goldene Engel ist dem ehemaligen Wappen Cirksena -Familie nachempfunden der damals herrschenden Adelsfamilie der

Geschichte

Als friesische Handelsniederlassung an der Mündung Eemese (Ems) wurde das mittelalterliche "Amuthon" um n.Chr. gegründet. Dieser durch das fränkische Reich Handelsplatz und Warenumschlagsort steigerte seine Wichtigkeit um des 11. Jahrhunderts als Münzstätte enorm. Die urkundliche Erwähnung Emdens als Zollstätte geht auf Jahr 1244 zurück. Die Häuptlingsfamilie der Cirksenas 1433 mit Hilfe der Hanse Emden. Zu einem Großhafen europäischer Bedeutung Emden sich erst Mitte des 16.Jahrhunderts entwickeln. waren vor allem drei Faktoren entscheidend:
  • Die Aufnahme von reformierten Glaubensflüchtlingen aus den
  • Eine Blockade der niederländischen Häfen durch die
  • Getreideexporte nach Westfalen
Durch die Aufnahme von Reformierten wurde insbesondere aber Emden politisch wirtschaftlich und religiös Im Jahr 1595 nach mehreren der Bevölkerung ziemlich rücksichtlosen Steuererhöhungen und Gesetzen wurden die in der so genannten "Emder Revolution" überwiegend durch Handwerker abgesetzt und die besetzt. Der Kaiser erkannte diese politische Veränderung sofort an und garantierte diese auch den

Ihre Blütezeit in Sachen Wirtschaft hatte die Stadt Emden im späten Jahrhundert. Zwischenzeitlich kam es durch die Verlagerung Flussbettes der Ems die Bedeutung des Hafens dadurch stark verringert. Im 20. Jahrhundert wurde im Zusammenhang mit Hafenneubauten zu einem bedeutenden für Massengüter. Die wohl größte Katastrophe die in Emden stattfand war die Bombardierung durch Bomberverbände während des Zweiten Weltkrieges als am 6. September 1944 über 80% des Stadtgebiets zerstört wurden.

Konfessionen

Emden ist überwiegend protestantisch geprägt durch Aufnahme von protestantisch - calvinistischen Glaubensflüchtlingen aus den Niederlanden in der des 16. Jahrhunderts . Sie war Ort berühmter theologischer Disputationen galt lange Zeit als Genf des Nordens.

Die Emder Mennonitengemeinde ist weltweit eine der ältesten ihrer sie stammt ebenfalls aus der Mitte des 16. Jahrhunderts und geht indirekt auf das Wirken Täuferführers Melchior Hofmann zurück.

Die Baptistengemeinde wurde 1902 als verfaßte Gemeinde gegründet. ihrer Keimzellen war die hugenottische "Gemeinde unter dem Kreuz" von der Teil sich dem baptistischen Tauf- und Gemeindeverständnis zuwandte - darunter ihr Prediger de

Erst 1803 wurde eine katholische Kirche gebaut.

Die 1834-36 erbaute jüdische Synagoge wurde 1938 zerstört.

Politik

Der amtierende Oberbürgermeister von Emden ist Alwin Brinkmann von der SPD .

Wirtschaft

In Emden befindet sich ein Seehafen an der Ems . Größter Arbeitgeber ist das ansässige VW-Werk. Bereich alternativer Energieerzeugung wurden in den letzten eine Reihe kleiner bis großer Windenergie - und Photovoltaikanlagen errichtet. Wichtige in Emden ansässige Arbeitgeber für das Umland) sind:
  • Thyssen Nordseewerke
  • Volkswagen (VW)
  • Cassens- Werft
  • Stadtwerke Emden (SWE)
  • Gesamter Hafen- und Schiffahrtskomplex

Verkehr

Die Stadt besitzt einen kleinen Sportflughafen Hauptbahnhof der DB und einen Fähranleger an Emsmündung. Von Emden aus fahren täglich Fähren die Insel Borkum. Um Emden herum befindet sich Autobahn mit Anschlusstellen an verschiedenen Punkten der

Über den Ems-Jade-Kanal ist Emden mit Aurich und Wilhelmshaven verbunden. Der Kanal hat allerdings nur Bedeutung für die Sportschifffahrt.

Universitäten Fachhochschulen Berufsakademien

  • Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven
  • Berufsbildene Schulen 1 + 2 (BBS)

Städtepartnerschaften

Mit folgenden Städten ist Emden eine eingegangen:

Die Partnerstädte werden vor allem an Emder Schulen intensiv durch Austauschprogramme genutzt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

  • Neues Theater Emden
  • Volkshochschule Emden (Umfangreiches Theater- und Kulturprogramm)
  • Friesenbühne

Museen

  • Kunsthalle in Emden (Stiftung Henri Nannen)
  • Ottohuus
  • Ostfriesisches Landesmuseum (Im Rathaus)
  • Bunkermuseum

Bauwerke

  • Rathaus von Emden
  • Johannes A Lasco Bibliothek (Große Kirche)
  • Emder Hafentor

Persönlichkeiten

Folgende bekannte Persönlichkeiten stehen mit Emden Verbindung:

Ehrenbürger

  • Carl Schweckendiek (* 1843 † 1906)

Literatur

Literatur die sich speziell mit Emden mit Ostfriesland und der Nordsee befasst.

  • Albert Wehner Detlef Hartlap Friedemann Rast Ostfriesland (ISBN: 3 7658 0936 5)
  • Marianne Claudi / Reinhard Claudi Goldene und andere Zeiten - Emden Stadt Ostfriesland (Emden 1982)
  • Helmut Eichhorn Emden in Geschichte und Gegenwart in: Niedersachsenjahrbuch 1993 S. 11ff
  • Axel von Schack / Albert Gronewold Arbeit alleine da wirst nicht von satt! Zur Sozialgeschichte der Stadt Emden 1848 - (Bremen 1994)
  • Marianne Claudi / Reinhard Claudi Die wir verloren haben - Lebensgeschichten Emder (Aurich 1988)

Regelmäßige Veranstaltungen

Einmal im Jahr finden das "Matjesfest" das "Delftfest" und das "Emder Filmfest" im Sommer statt.

Weblinks

{{Navigationsleiste_Landkreise_und_kreisfreie_Städte_in_Niedersachsen}}



Bücher zum Thema Emden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Emden.html">Emden </a>