Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Enercon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Enercon ist ein deutscher Hersteller von Windenergieanlagen mit dem Stammsitz in Aurich . Der Weltmarktanteil beträgt 18% damit liegt an zweiter Stelle hinter Vestas mit 35%.

Inhaber: Alois Wobben

Produktionsstätten in: Magdeburg Türkei Brasilien Indien Schweden

Enercon-Windenergieanlagen zeichnen sich durch ein getriebeloses aus. Die Rotorblätter sind über die Nabe mit einem Ringgenerator verbunden. So kann auf Einsatz eines störanfälligen und wartungsintensiven Getriebes verzichtet werden. Dies wird durch eine des Generators erreicht. Da der Generator mit der Drehzahl wie der Rotor läuft ist auch Anzahl der mechanischen Lastwechsel über der Lebensdauer geringer. Die Rotordrehzahl beträgt je nach Anlagentyp Windverhältnissen ca. 20-60 U/min während bei einer eine Generatordrehzal von ca. 1500 U/min erreicht

Enercon-Anlagen lassen sich recht leicht von Herstellern unterscheiden. Die Maschinengondeln der Anlagen sind eiförmig und der Turm trägt über dem mehrere grüne Ringe die von unten nach immer heller werden.

Inhaltsverzeichnis

Anlagentypen

E12

(wird nicht mehr produziert)

E33

Nennleistung 300 kW (früher E30)

E48

Nennleistung 600 kW(früher E40)

E58

E70

Nennleistung 2 MW (früher E66)

E112

Die E-112 ist zur Zeit (Stand Anf. 2004) größte Windenergieanlage der Welt. Die in Magdeburg produzierte Anlage hat einen Rotordurchmesser von über 112 m und eine Nabenhöhe von m (kann je nach Turm- und Fundamentausführung Die Höhe über dem Rotorkreis beträgt knapp m die Nennleistung 4 5 MW .

Der erste Prototyp wurde 2002 in der Nähe von bei Egeln aufgestellt. Der Turm wurde vor in Gleitschalungstechnik errichtet. Generator und elektrische Austattung aus den Magdeburger Produktionsstätten. Die Rotorblätter für ersten beiden Anlagen (Egeln und Wilhelmshafen) wurden Abeking&Rasmussen in Lemwerder gefertigt.

Die Serienfertigung der E-112-Rotorblätter erfolgt seit 2003 ebenfalls in Magdeburg-Rothensee.

Die langsame Rotation der großen Anlage weniger störend als die schnelle Rotation kleinerer

Die Zukunft dieser großen Anlagen soll im Offshore -Bereich liegen. Nennleistung 4 5 MW

Weblink

http://www.enercon.de



Bücher zum Thema Enercon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Enercon.html">Enercon </a>