Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Figuren aus Mittelerde


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die von J. R. R. Tolkien geschaffene Fantasy -Welt Mittelerde ist von einer Vielzahl von Menschen Hobbits und anderen Rassen bewohnt. Mittelerde ist Kontinent auf Arda (der Erde) und einer Handlungsorte der Romane Der kleine Hobbit Der Herr der Ringe und Das Silmarillion . Siehe auch Länder und Städte und Gegenstände aus Mittelerde .

Die in diesem Artikel angegebenen Informationen den Büchern Tolkiens entnommen. Der gleichnamige Film Herr der Ringe" stellt manche Personen und anders dar.

Inhaltsverzeichnis

Ilúvatar

Auch Eru genannt ( Quenya für "der Eine" "Er welcher einzig ist"). Der transzendente Schöpfergott Eas.

Ainur

Singular Ainu . Wesen geschaffen aus dem Geiste Ilúvatars. sangen die Große Musik die der Ursprung der "Welt die ist" war. Die Geschichte Liedes ist in der Ainulindale erzählt. Einige von den Ainur stiegen Ea hinab. Diese sind die Valar und Maiar.

Valar

Singular Vala . Die Valar sind Ainur die sich die Welt begeben um sie zu gestalten. nehmen sie Gestalt an. Acht der Valar Aratar sind besonders Mächtig und finden in Geschichten immer wieder Erwähnung: Manwe Varda Ulmo Aule Mandos Nienna und Orome. Manwe ist König der Valar.

Melkor ist durch seinen Fall zum in dieser Liste nicht enthalten obwohl er mächtigste der Valar ist.

Die Valar gestalteten die Welt nach Bild das sie in der Musik der vor Ilúvatar erschaffen hatten doch durch Melkors erreichten sie nie die Perfektion sodass die nur ein Kompromiss zwischen der göttlichen Vorstellung tiefböser Zerstörungswut ist.

Melkor

Von den Elben wird er Morgoth Dunkle Feind der Welt oder Bauglir der Erzwinger genannt. Er wendet sich sehr früh das Werk Ilúvatars. Schon als Ainu bringt Misstöne in die Große Musik ein und damit das Fundament für die dunklen Seiten Mittelerde.

Er zerstört ständig die Werke der Valar und erschafft die bösen Geschöpfe der Viele Maiar und Menschen werden von ihm oder durch Knechtschaft in seine Dienste gezwungen. schlimmste Tat ist die Entführung von Elben durch Folterung und qualvolle Gefangenschaft zu Orks Von allen Werken Melkors ist dies das und meist gehasste.

Zum Ende des ersten Zeitalters wird nach dem Krieg des Zorns von Manwë seiner Gestalt beraubt und die Leere verbannt. In Mittelerde bleiben aber viele seiner Diener erhalten (unter anderem auch die weiterhin seinen Willen umsetzen.

Manwë

Er ist ein Bruder im Geiste von Melkor und ist nach Melkors aus den Reihen der Ainur der Mächtigste Valar. Er regiert in Valinor in seinen auf Taniquetil dem Höchsten aller Berge und Herr über die Winde von Arda (der Ihm unterstehen auch direkt die Adler. Seine ist Varda Göttin der Sterne die von Elben auch Elbereth genannt wird.

Varda

Varda ist die mächtigste der Valier für die weiblchen Valar). Sie wird als Schönheit beschrieben in deren Antlitz noch das Ilúvatars lebt. Licht ist zugleich auch ihr Sie ist unter den Valar und Valier die am meisten von den Elben verehrt geliebt wird denn sie erschuf die Sterne deren Schein die Elben am See Cuiviénen Daher kommt der Name Elbereth Sternenkönigin. Ein Name ist auch Tintalle die Entzünderin. Sie diejenige die von Melkor/Morgoth am meisten gefürchtet

Maiar

Singular Maia von gleicher Art wie die Valar minderen Ranges.

Sauron

Sauron ist ursprünglich ein Maia Aules. wird aber dann von Morgoth (Melkor) dem Vala verführt. Bei dessen Sturz in die entkommt Sauron und beginnt in Mittelerde seine zu schmieden. Er verführt Menschen und Zwerge aber schließlich von Númenorern einem Menschenvolk gefangen. List gelingt es ihm Númenor gegen die aufzuhetzen.

Gegen Ende des 2. Zeitalter baut ein neues Heer auf wird aber von Gil-galad einem Elben und Isildur einem Menschen einer Schlacht besiegt und das 3. Zeitalter Doch Sauron entkommt und beginnt von neuem Macht aufzubauen. Dies mündet schließlich im großen der im Herrn der Ringe aufgezeichnet ist.

Melian

Melian die Maia verliebte sich in auch bekannt als Elu Thingol König von Sie legte einen Banngürtel um das Reich es so vor bösen Kräften zu schützen. durchdringen konnte nur wem es von ihr war. Sie ist die Mutter von Lúthien Ihr Name leitet sich von dem Quenya "melyanna" ab was Liebe bedeutet. Nach der ihre Ehemannes verließ sie Doriath und ihr verlor seine Macht.

Balrogs

Balrogs waren wie Sauron von Morgoth dunklen Vala verführte Maiar . Sie hatten die Gestalt gehörnter Wesen sich in Feuer und Schatten hüllten.

Die meisten gingen in der Schlacht zum Fall von Angband führte zugrunde doch es einem zu entkommen. Er flüchteten sich die tiefsten Abgründe von Mittelerde. Als die die Minen von Moria immer tiefer in Erde gruben weckten sie einen Balrog auf. erschlug viele der Zwerge unter ihnen auch Durin. Sie flohen und nannten den Balrog Fluch". Er wurde von Gandalf in den gerissen als er mit den Gefährten durch Minen von Moria ging. Gandalf kämpfte mit von den Tiefen des Nebelgebirges bis zum des Zirak Zigil wo er den Balrog vernichtete.

Istari

Die Istari sind Maiar in der äußeren Erscheinungsform Menschen die allerdings kaum oder gar nicht Sie erschienen um das Jahr 1000 im Zeitalter im Westen Mittelerdes nachdem Sauron wiedererstarkt Sie wurden von den Valar geschickt damit die Völker Mittelerdes im Kampf gegen Sauron können. Es waren fünf: zuerst Saruman der dann zwei Blaue von denen nichts überliefert Radagst der Braune und zuletzt Gandalf der Saruman der Weiße welcher der Älteste unter ist und als erster die Gestaden Mittelerdes hat ist auch ihr Anführer und hat Vorsitz im Weißen Rat. Nachdem Saruman die Völker Mittelerdes verraten hat indem er gemeinsame mit Sauron macht verliert er seinen Platz Weißen Rat. Gandalf wird nun der Anführer Widerstandes gegen Sauron.

Gandalf

Gandalf ist eine der Hauptfiguren im Der Herr der Ringe . Gandalf ist ein Maia ein Helfer Valar. Die einfachen Menschen nehmen ihn meist "Zauberer" wahr. Sein Schwert Glamdring wurde von den Elben geschmiedet und den Balrog in den Minen von Moria

Gandalf ist bei den Völkern und den Landstrichen Mittelerdes unter unterschiedlichen Namen bekannt: Sturmkrähe (vom König von Rohan dessen Geist war) Grauer Pilger Graurock Mithrandir (bei den Tharkûn Incánus Láthspell (von Gríma Schlangenzunge) oder Wanderer. Olórin war sein Name im Segensreich bevor er als einer der fünf Istari Mittelerde geschickt wurde.

Gandalf der Graue stürzt gegen Ende ersten Bandes "Die Gefährten" in den Minen Moria mit einem Balrog kämpfend in einen Abgrund. In "Die Türme" kehrt er als "Gandalf der Weiße"

Radagast

Von Radagast ist in Tolkiens Geschichten selten zu lesen. Er ist weniger mächtig weise als Saruman und Gandalf. Sein Spezialgebiet Flora und Fauna (speziell Vögel) von Mittelerde.

Auch bekannt als Freund der Tiere Radagast der Braune. Einer der fünf Istari wie Gandalf Saruman und den beiden Blauen (Ithryn Luin).

Im Herrn der Ringe täuscht Saruman um sich seiner Tiere als Späher zu Dies wird allerdings nur am Rande erwähnt. wie sein weiteres Schicksal. Er beschäftigt sich sehr mit Tieren und der Natur dass alles andere darüber vergisst und am Ende als ein Tier unter ihnen wandert.

In Quenya lautet sein Name Aiwendil : Zähmer der Tiere - speziell Vögel.

Saruman

Saruman der Weiße war ursprünglich der der Zauberer und auch Anführer seines Ordens. aber wurde er von der Gier nach Macht des Ringes zum Verrat veranlasst. Seine Isengart wurde im Ringkrieg von den Ents Nach dem Untergang Saurons wurde er freigelassen brachte das Auenland unter seine Herrschaft. Dort er durch die Hand seines Dieners Gríma Leben.

Elben

Die Erstgeborenen von Ilúvatar geschaffen sie vor den Menschen in die Welt. Sie das Vorrecht der Unsterblichkeit. Es ist ihnen in Aman den Unsterblichen Landen zu leben und viele verlassen von Grauen Anfurten Mittelerde um dorthin zu segeln. zum heutigen Tage haben sie alle die Mittelerdes verlassen.

siehe auch: Elben

Elrond

Elrond (geboren 525 im ersten Zeitalter den Häfen von Sirion) ist einer der Geborenen in der Zeit des Herrn der Er ist Sohn von Earendil und Elwing. wird wie sein Bruder Elros vor die gestellt ob er Elb oder Mensch sein Er entscheidet sich für ersteres anders als Bruder der mit den Menschen auf die Numenor zieht. In den Unruhen um Eregion zweiten Zeitalter zieht Elrond sich in ein im Nebelgebirge zurück und gründet dort Bruchtal Jahr 1697. 109 im dritten Zeitalter heiratet Galadriels Tochter Celebrían und wird Vater von Elrohir und Arwen. Er wird Mitglied des Rates. Im Ringkrieg hat er eine wichtige inne. In seinem Haus in Bruchtal leitet den Rat von Elrond sorgt für Entsendung Dunedain zur Unterstützung Gondors und greift selber den Kampf in seiner Region ein. Nach Ende des Ringkrieges verlässt er Mittelerde Richtung

Galadriel

Galadriel ist die Herrin von Lothlórien Goldenen Wald und eine Fürstentochter der Noldor. entstammt dem Haus Finwe dem auch Feanor Feanors Halbbruder Finarfin Finwes Sohn ist ihr und ihre Mutter ist Earwen von Alqualonde. hat vier Brüder der älteste vom ihnen Finrod Felagund. Mit dem Auszug der Noldor Valinor kommt Galadriel nach Mittelerde . In Doriath begegnete sie Celeborn und ihn lieben. Deren einzige Tochter Celebrían heiratet Elrond den Herrn von Imladris und wird von den Zwillingen Elladan und Elrohir und Arwen Abendstern. An Celeborns Seite gelangt Galadriel nach Lothlórien wo sie bis zu ihrer in den Westen verbleibt. Sie ist Trägerin Elbenrings Nenya des weißen Rings des Wassers. Name bedeutet etwa "Strahlenbekränzte Maid" und bezieht auf ihr goldfarbenes Haar.

Feanor

Feanor war der älteste Sohn Finwes das einzige Kind von Finwe und Míriel; war Halbbruder Fingolfins und Finarfins Gemahl von Vater von Maedhros Maglor Celegorm Caranthir Curufin und Amras. Er galt als der größte Noldor und ihrer Rebellion und war der der feanorischen Schrift sowie Schöpfer der Silmarilli. fiel in Mithrim in der Schlacht Dagor-nuin-Giliath vom Herrn der Balrogs.

Sein Name war auch Curufinwe (von curu Geschicklichkeit). Diesen Namen gab er selbst fünften Sohn Curufin; doch wurde er immer dem ihm von seiner Mutter gegebenen Namen Feuergeist gerufen der im Sindarin die Form Feanor erhielt.

Luthien

Lúthien Tochter des Elbenkönigs Thingol und Maia Melian lebte im ersten Zeitalter Mittelerdes. Bedeutung innerhalb der Mythologie Tolkiens erfährt sie ihre Beteiligung an der Beschaffung eines Silmarils der Krone des dunklen Vala Morgoth. Wegen Liebe zu dem Menschen Beren nahm sie Sterblichkeit an und begründete somit das Geschlecht Halbelben.

Legolas

Legolas ist einer der neun Gefährten den Einen Ring nach Mordor bringen sollen. "Legolas" ist elbisch für Legolas ist der Sohn von Thranduil dem des Düsterwaldes. Zusammen mit Gimli verließ er viele Jahre nach dem des Ringkrieges Mittelerde in Gondor als beide ein Boot zu den Westlichen Landen einschifften.

Arwen Abendstern

Tochter Elronds und Celebríans. Als sie in Aragorn den Thronerben von Gondor einen verliebt tritt sie als sie das sterbliche wählt in die Fußstapfen ihrer Vorfahrin Lúthien Sie schenkt Aragorn einen Sohn names Eldarion mehrere Töchter. Nach seinem Tod geht sie Lórien wo sie bis zum nächsten Winter Ihr Grab liegt auf dem Dol Amroth.

Menschen

Die Menschen traten mit dem Aufgehen Sonne in die Welt. Sie waren im zu den Elben sterblich und aus der der Zwerge kurzlebig. Ihr größter Vorteil war sie sich schnell vermehrten jedoch nicht so wie Orks. Bald bevölkerten sie den Osten oder schwarze Menschen). Dort wurden sie jedoch bösen Mächten unterjocht und einige flohen in Norden und Westen wo sie die Reiche und Anors erreichten. Sie wurden "Edain" (= zweite Volk die Nachkommer) genannt.

Beren

Beren Sohn des menschlichen Helden Barahir seiner Frau Emeldir war der erste Mensch mit Luthien eine Elbin zur Frau gewann. musste er auf Geheiß des Brautvaters des Thingol allerdings zunächst eine unlösbar scheinende Aufgabe die Beschaffung eines Silmarils aus der Krone dunklen Vala Morgoth. Mit Luthien gelang es dieses Ziel zu erreichen er wurde aber später durch den Wolf Carcharoth getötet. Als und einziger Mensch kehrte er durch Fürsprache Frau Luthien die dafür ihre eigene Unsterblichkeit von den Toten zurück.

Aragorn

Aragorn Sohn des Arathorn Nachfahre von ein Dúnedain-Fürst. Er ist Erbe der Königswürde Númenor. Bevor er zu der Gemeinschaft des stößt und später seinen rechtmäßigen Platz beansprucht er als Waldläufer unter dem Namen Streicher auf die Hobbits. Er hat noch andere Namen in seiner Kindheit wird er den Elben Estel (=Hoffnung) genannt. Wer seine kennt nennt ihn auch Dunadan sein Krönungsname König Elessar.

Boromir

Boromir wurde 2978 (3. Zeitalter) als Sohn Denethors II. (Truchsess von Gondor) geboren. einem prophetischen Traum (den auch sein jüngerer Faramir träumte) zog er nach Bruchtal (engl. um ihn sich deuten zu lassen. Als Sohn und Erbe des Truchsessen trug er Horn von Gondor . Er begleitete die Gemeinschaft des Ringes zu den Rauros-Fällen wo es bei einem zwischen ihm und Frodo zum Bruch der kam. Er war mehr und mehr vom eingenommen den er nicht als Gefahr sondern als mächtige Waffe sah die man nicht dürfe. Seine Tat hatte zur Folge daß sich von der Gemeinschaft trennte indem er mit dem Ring unischtbar machte und floh. versuchte dies wieder gut zu machen und sein Leben tapfer im Kampf gegen Orks der Verteidigung von Merry und Pippin . Er wurde in einem Boot bestattet mit seinen Waffen den Waffen der Gegner dem in zwei Teile zerborstenen Horn. Sein Bruder Faramir sah ihn später auf dem gen Süden treibend.

Faramir

Faramir lebte vom Jahre 2983 des Zeitalters bis zum Jahre 83 des 4.

Er heiratete Eowyn wie im 3. des Herrn der Ringe beschrieben. Im Ringkrieg Faramir der Hauptmann der Waldläufer von Ithilien. war einer der besten menschlichen Bogenschützen seiner Als sein Bruder Boromir starb fiel er große Trauer dennoch war er ein tapferer Als sein Vater Denethor II. erfuhr dass gestorben war wünschte er sich Faramir wäre und sein erster Sohn Boromir am Leben. Aragorn König von Gondor wurde wurde er Gondors. Nach der Schlacht von Osgalith sah in seiner Genesung Éowyn und verliebte sich sie. Nach Ende des Ringkrieges heirateten sie.

König Théoden

Er lebte vom Jahre 2949 bis Jahre 3019 des 3. Zeitalters und war 17. König von Rohan.

Théoden wurde unter Sarumans und Grímas fast gezwungen seine Herrschaft abzulegen. Als er Gandalf geheilt wurde verbannte er Gríma aus Reich. Théoden fiel in der Schlacht auf Pelennor. Sein Ross Schneemähne wurde von einem Pfeil getroffen stürzte begrub ihn unter sich.

Ostlinge

Die Ostlinge unterstützten Sauron in der auf dem Pelennor.

Éomer

Éomer lebte vom Jahre 2991 3. bis ins Jahre 63 4. Zeitalter. Sein bedeutet "der Pferd-Berühmte". Er ist der Neffe König Théoden. Er war der 3. Marschall Riddermark.

In der Zeit in der Saruman beeinflusste wurde Éomer aus Rohan verbannt. Durch Hilfe wurde diese Beeinflussung durch Grima Schlangenzunge und Grima fortgejagt. Théoden ernannte Éomer daraufhin ersten Marschall der Riddermark was ihn damit Erben Théodens machte. Nachdem er tapfer bei Schlacht in Helms Klamm und auf dem kämpfte wurde er nach Théodens Tod in Schlacht zum König der Riddermark.

Zwerge

Die Zwerge wurden vom Vala Aule Schmied noch vor den Elben und Menschen Aule war ungeduldig und wollte nicht auf Kinder Ilúvatars warten um Schüler für seine zu bekommen. Er erschuf sie daher im Es wurden damit die sieben Väter der erschaffen.

Ilúvatar adoptierte die Zwerge als seine Kinder und hauchte ihnen einen eigenen Willen nachdem er erkannte dass Aule bereit war Geschöpfe zu opfern. Sie durften aber erst den erstgeborenen Kindern (den Elben) die Welt So legte Aule die Zwerge unter der zum Schlafen und weckte sie erst nach Erscheinen der ersten Elben wieder auf.

Aule erschuf die Zwerge stark und damit sie Melkor widerstehen konnten. Sauron schaffte z.B. nicht sie mit den Ringen der zu verführen wie die Menschen.

Zwerge leben erheblich länger als Menschen nicht ewig. Was nach ihrem Tod passiert unklar: Entweder werden sie wieder zu Stein dem Aule sie geschaffen hat oder sie in einem gesonderten Raum von Mandos' Hallen den Elben und Menschen gesammelt bis das der Welt hereinbricht.

siehe auch: Zwerg

Balin

Balin lebte von 2763 bis zum 2994 im 3. Zeitalter. Er war ein aus dem Hause Durin und König von Khazad-dûm.

Balin war ein Gefolgsmann von Thráin II. und später von Thorin von der des Krieges der Zwerge mit den Orks Balin begleitete Thráin auf Fahrt im Jahre des 3. Zeitalters die Thráin das Leben und ein Jahrhundert später war er ein von Thorin & Co.

Nach dem Tode Smaugs ließ er in Erebor nieder doch 2989 des 3. ging er mit vielen Zwergen nach Khazad-dûm das alte Zwergenreich wieder zu gründen. Fünf später wurde er von einem Ork in erschlagen.

Thorin

Thorin lebte vom Jahre 2035 bis Jahre 2941 des 3. Zeiltalters. König von Volk vom Jahre 2190 bis zum Jahre des 3. Zeitalters.

Er führte eine große Anzahl von aus Durins Volk von Erebor zu den Mithrin.

Gimli

Gimli lebte vom Jahre 2789 des Zeitalters bis ins Jahr 120 des 4.

Gimli gehörte zur Durins Sippe und der Ringgemeinschaft. Wegen seiner Freundschaft mit dem Legolas wurde er auch der "Elbenfreund" genannt. wohnte ins seiner Jugend in Ered Luin.

Hobbits

siehe: Hobbit

Gollum/Sméagol

Gollum dessen ursprünglicher Name Trahald (bzw. übersetzt Sméagol ) war gehörte dem Hobbitstamm der Starren an.

Wie Der Ring zu ihm kam Er und sein Freund Déagol fuhren Tages mit einem kleinen Boot in die hinaus. Während Déagol angelte stöberte Sméagol am herum. Ein Fisch biss an und Déagol von ihm bis an den Grund des gezogen. Dort fand er den Einen Ring tauchte wieder auf. Sméagol hatte ihn beobachtet aber hinter ihm versteckt. Déagol bestaunte seinen und war sehr glücklich über ihn. Plötzlich Sméagol hervor und fragte ihn ob er den Ring doch nicht schenken wolle da ja heute Geburtstag habe. Déagol antwortete aber er ihm bereits etwas geschenkt habe. Daraufhin Sméagol Déagol versteckte seine Leiche die nie wurde steckte sich den Ring an den und ging ins Dorf zurück.

Sméagol bemerkte dass wenn er den trug ihn niemand sehen konnte. Er nützte aus und spionierte anderer Leute Geheimnisse aus er dann seinen Nutzen zog. Er wurde der Zeit immer scharfsinniger und hellhöriger für was andere verletzen konnte. Wenn Sméagol sichtbar mieden ihn seine Verwandten und stiesen ihn was er ihnen dann heimzahlte. Da er noch Brabbel- und Gluckslaute von sich gab ihn alle bald nur noch Gollum . Zu guter letzt verstieß ihn die die Autoritätsperson des Dorfes.

Sméagol war zunächst etwas traurig darüber schon bald darauf zog er einen Fluss verzehrte Fisch roh und wurde sehr lichtscheu. er nun begann das Licht zu hassen er in die Nebelberge und grub sich dort einen Stollen eine Höhle sodass kein Lichtstrahl mehr auf fiel.

Dort verdarb der Ring seine Seele Gollum nannte ihn "seinen Schatz" und wurde Laufe der Zeit schizophren .

Déagol

Déagol (eigentlich Nahald ) war ein Hobbit aus dem Volk Starren . Er fand zufällig beim Angeln den Ring und wurde daraufhin wegen des Ringes seinem Vetter Sméagol getötet.

Frodo

Frodo Beutlin Sohn von Drogo Beutlin Neffe von Bilbo Beutlin von dem er Ring erbte ist dazu auserwählt den einen im Schicksalsberg in Mordor zu vernichten.

Sam

Samweis Gamdschie (eigentlicher Vorname: Banazîr kurz Ban ) war Frodos Gärtner und später dessen Begleiter auf dem Weg zum Schicksalsberg. Nach Ringkrieg heiratete er Rosie (Rose Hüttinger) die ihm 13 Kinder hatte. Er schrieb den des Textes der uns als der Herr Ringe überliefert ist.

Merry und Pippin

Pippin heißt mit vollem Namen Peregrin das lateinische Wort peregrinus bedeutet Wanderer Pilger . Merrys voller Name ist Meriadoc Brandybock.

Merry und Pippin waren Mitglieder der Zusammen mit Frodo und Sam reisten sie Bruchtal und von dort bis zu den Dort wurden sie von Orks verschleppt bis bei Fangorn fliehen konnten. Dort trafen sie Baumbart zusammen und bewegten ihn und die Ents zum Zug gegen Saruman in Isengart.

In Isengart trafen Merry und Pippin mit ihren anderen Gefährten zusammen.

Merry blieb bei Aragorn und diente Ringkrieg letztendlich Rohan unter Theoden. Er half als sie den Hexenkönig von Angmar und der Nazgul in der Schlacht auf dem tötete.

Pippin ritt mit Gandalf nach Minas dort schwor er dem Truchsess Denethor die da dessen Sohn Boromir an den Raurosfällen Leben im Kampf gegen die Orks gelassen um ihn und seinen Vetter Merry zu Somit wurde Pippin zu einem Ritter von

Rosie

Rosie ist Sams Frau. Sie arbeitet einem kleinen Gasthaus in Hobbingen. Sie hat Kinder mit Sam.

Bilbo Beutlin

Bilbo Beutlin fand den Einen Ring Gollums Höhle (geschieht im Buch Der Hobbit oder hin und wieder zurück ) und übergab ihn viele Jahre später seinen Adoptivsohn und Lieblingsneffen Frodo.

Er und Frodo haben außerdem am Tag Geburtstag.

Der alte Ohm

Hamfast Gamdschie kurz Ham (eigentlich Ranugad kurz Ran ) wurde zumeist der Ohm oder der Alte Gamdschie genannt. Er war bekannt für seine die er offensichtlich an seinen Sohn weitergegeben Ham war der Vater von Samweis Gamdschie.

Ents

Ents auch Baumhirten genannt wurden geschaffen um die Pflanzen insbesondere die Bäume vor Elben und Menschen beschützen. Obwohl sie über zwei Beine zwei ein Gesicht etc. verfügen sehen sie Bäumen Verwechseln ähnlich außer sie bewegen sich gerade. verfügen über eine sehr lange Lebensspanne die die der meisten Bäume überragt. Viele verbleiben Zeit reglos an einer Stelle einige werden bäumisch . Auf der anderen Seite gibt es Bäume die von den Ents eine Sprache eigene Stimmen bekommen und in gewisser Weise entisch werden. Diese Bäume werden Huorns genannt.

In der Zeit des Ringkrieges leben Wald Fangorn (benannt nach dem Ältesten unter ihnen) noch Ent-Männer. Über das Schicksal der Ent-Frauen nichts bekannt. Allerdings gibt es einige Hobbits sagen sie hätten im Norden des Auenlands Bäume gesehen...

Im Ringkrieg halten sich die Ents da Wälder die Reiche der Menschen im überdauern. Erst als Sarumans Orks Bäume des roden greifen sie in das Geschehen ein.

Baumbart

Baumbart auch Fangorn genannt ist der Ent der älteste unter ihnen. Er Merry und Pippin beruft das Entthing ein führt die Gespräche mit Gandalf.

Orks

Melkor der von den Elben Morgoth genannt wird versklavte viele Elben. Er sie über eine lange Zeit und züchtete Ihnen das elende Volk der Orks.

Die Orks sind von Hass auf Meister erfüllt der sie erschaffen hat. Sie ihm allerdings weil sie große Furcht vor haben.

siehe auch: Ork

Uruk-Hai

Diese vom Zauberer Saruman geschaffen Hybride sind eine mit magischen erschaffene Kreuzung aus Menschen und Orks. Sie im Gegensatz zu den Orks kein Licht viel größer und ausdauernder dabei brutal und gewalttätig. Kannibalismus ist bei ihnen an der Ihre wesentliche Rolle spielen sie im zweiten "Die zwei Türme" beim Sturm auf die Helms Klamm.

Drachen

Im zweiten Zeitalter verlässt das erste ein Feuerdrache des Nordens (Urulóki) die Tore Angband (die Festung von Morgoth/Melkor): Glaurung. Dieser hat noch keine Flügel wie die späteren und wird daher auch als Großer Wurm betitelt.

Drachen haben ein sehr hohes Lebensalter war Glaurung schon einhundert Jahre alt als sich das erste Mal zeigte. In diesem hatte er kaum die Hälfte seiner späteren erreicht.

Ihre tödlichste Waffe ist das Speien Feuer. Sie verbrennen alles was sie in Umgebung finden können. Drachen haben aber auch daran sich mit Menschen oder Elben zu um sie zu verzaubern. Durch die Sprache sie ihr Opfer in ihren Bann und es dadurch manipulieren. Nur ein sehr starker und ein gefestigter Charakter kann einem Drachen

Auch ein toter Drache hat noch Gefahren: Sein Blut ist giftig und verbrennt was mit ihm in Berührung kommt.

Die Lieblingsbeschäftigung eines Drachen liegt darin Elben und Zwerge zu überfallen alle zu die Umgebung durch Feuer zu verwüsten alle zu einem Berg zusammenzutragen und sich auf auszuruhen.

siehe auch: Drache (Mythologie)

Andere Wesen

Tom Bombadil

Tom Bombadil ist eines der größten in Tolkiens Werken. Er ist ein nicht beschriebenes Wesen das in Gestalt eines alten Mannes auftritt und in einem Tal in Nähe des Auenlandes zusammen mit seiner Gemahlin lebt.

Er ist erwiesenermaßen kein Mensch da der Ring keine Wirkung auf hat. Er ist auch kein Elbe da er bereits da war als Elben begannen westwärts zu wandern. Er ist Vala da diese alle bekannt sind. Auch Theorie er sei Ilúvatar selbst ist nicht haltbar da Ilúvatar keine hat. Ebenfalls dagegen dass er ein Maia ist spricht dass der Ring keine auf ihn hat. Allerdings sagt Gandalf in dass Tom sein eigener Herr sei und deshalb der Ring ihm nichts anhabe.

Seine Herkunft wird wohl ewig ein bleiben und noch vielen weiteren Spekulationen als dienen.

Olifant

Ein Olifant oder Mûmak ist ein jedoch ungleich größeres Wesen das von den Haradrim (Südlingen) als "Kriegsgerät" mitgebracht wurde um im Kampf gegen Gondor zu unterstützen.

Nazgûl

Die Nazgûl sind jene Könige der die im Zweiten Zeitalter von Sauron Ringe Macht annahmen. Alle Neun unterlagen der Macht Ringe und wurden zu den Ringgeistern körperlosen Wesen weder tot noch lebendig. waren die mächtigsten Diener Saurons und ihm ergeben.

Nazgûl stammt vom arabischen ghûl Dämon.

Der Fürst der Nazgûl auch als Hexenkönig von Angmar bekannt gründet ca. im Jahre 1300 Dritten Zeitalters des Hexenreich von Angmar . Von dort überzieht er Arnor mit Krieg was letztlich zum Untergang letzteren führt.

Die Nazgûl bereiten Dol Guldur und Mordor auf die Rückkehr ihres Meisters vor Minas Anor (seitdem Minas Morgul genannt) und töten den letzten (kinderlosen) von Gondor. Erst im Jahre 3018 des Zeitalters kommen sie als "Schwarze Reiter" wieder Sie suchen nach "Beutlin" im "Auenland" um den Einen Ring zurückzubringen. Gollum muss jene Wörter unter endloser Folter ausgesprochen haben nachdem von Orks in der Nähe Mordors gefangen wurde. Da das Auenland jedoch gemeinhin unbekannt suchen sie es im Tal des Anduin Ursprungsort Gollums. Sie erreichen das Auenland erst Herbst und verpassen Frodo der gerade nach aufbricht nur sehr knapp. Die Reise nach entwickelt sich somit zu einer Flucht vor Nazgûl auf der Frodo auf der Wetterspitze Hexenkönig verwundet wird.

Nachdem die Nazgûl ihrer Umhänge und beraubt wurden erscheinen sie als Boten auf Tieren Angst und Schrecken verbreitend. Sie erfüllen mit tödlicher Angst und lassen die Hoffnung dem Herz verschwinden. Auch das Heer Gondors von dieser grausamen Macht zermürbt. Bei der von Minas Tirith wird der Hexenkönig von erschlagen wodurch sich die 1000 Jahre alte des Elben Glorfindel erfüllt er würde nicht einem Mann getötet werden.

Da die Macht der Nazgûl an Einen Ring geknüpft ist vergehen die übrigen nach der Vernichtung des Ringes.



Bücher zum Thema Figuren aus Mittelerde

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ent.html">Figuren aus Mittelerde </a>