Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Enver Hoxha


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Enver Hoxha (oder Enver Hodscha) (* 16. Oktober 1908 in Gjirokaster 11. April 1985 in Tirana ) war lange Zeit der politische Führer

Mausoleum von Enver Hoxha in Tirana

1930 bis 1936 hielt sich Enver Hoxha in Frankreich und Belgien auf und kam dort intensiv mit kommunistischen Ideen in Berührung. Nach seiner Rückkehr Albanien gründete Hoxha 1941 mit jugoslawischer Hilfe die Kommunistische Partei Albaniens die 1948 in Partei der Arbeit Albaniens umbenannt wurde.

Wirtschaftliche und politische Spannungen mit Jugoslawien ab 1948 dazu dass sich Enver Hoxha an Stalins Sowjetunion anlehnte. Die Entstalinisierung in der Sowjetunion 1956 führte dazu dass Enver Hoxha 1961 mit der UdSSR die Beziehungen abbrach ein enges Bündnis mit der Volksrepublik China einging. 1967 erklärte Hoxha Albanien zum "ersten atheistischen der Welt". 1978 brach Hoxha die Beziehungen zur Volksrepublik China ab und betrieb bis zu seinem eine Außenpolitik der völligen Bindungslosigkeit.

Da er auf jeden Fall die Albaniens sichern wollte ließ er im ganzen ca. 600.000 Bunker an strategisch wichtigen Punkten bauen. Extra wurde die Betonindustrie angekurbelt und teurer Spezialstahl

In Tirana wurde für ihn ein Mausoleum erbaut in dem sein Leichnam aber kurze Zeit untergebracht war. Heute ist das ein Kulturzentrum.

Weblinks



Bücher zum Thema Enver Hoxha

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Enver_Hoxha.html">Enver Hoxha </a>