Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. September 2017 

Dreikönigsfest


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dreikönigsfest ist einer der Namen des am 6. Januar begangenen christlichen Festes. Andere sind Epiphanias Epiphanie Theophanie .

Geschichte und Inhalte

Im 4. Jahrhundert entstand in der Ostkirche das Epiphanias- oder Theophaniefest (gr. epiphaneia tou kyriou "Erscheinung des Herrn" - "Epiphanias" ist griech. Genitiv; theophania "Erscheinung Gottes") das vermutlich ein altes heidnischer Götter verdrängte. Dabei gedachte man der Jesu mit der Anbetung der Weisen der Hochzeit zu Kana (Johannes 2 1-11) und der Taufe Jesu im Jordan (Matthäus 3 13-17).

Die abendländische Kirche die Jesu Geburt Weihnachten beging übernahm gegen Ende des 4. das Epiphanie-Fest feiert jedoch statt der Geburt "drei Wunder" der Anbetung der Weisen der im Jordan und der Hochzeit zu Kana des Herrn heute als eigenes Fest am nach Epiphanie).

Seit der Einführung von Weihnachten in Festkalender der Ostkirche feiert man zu Epiphanias nur mehr die Taufe Jesu. (Da ein der Orthodoxie v.a. Russland und Serbien liturgisch julianischen Kalender festhält wird Weihnachten in den betroffenen derzeit am 7. Januar Epiphanie am 19. begangen.)

Der 6. Januar wird in der katholischen Liturgie als Hochfest begangen (Erscheinung des Auch der Kalender der lutherischen Kirche verzeichnet ihn (s. Kirchenjahr ).
In manchen Ländern ist er staatlicher

Brauchtum

Bis zur Festsetzung des Neujahrstages im Jahr 1691 durch Papst Innozenz XII. auf den 1. Januar galt in weiten Teilen Europas der 6. Januar als Jahresbeginn. Dieser Termin markierte das Ende der winterlichen Erstarrung zugleich den bevorstehenden Aufbruch in die Vegetationsperiode. dem Volksglauben zogen sich die stürmischen Mächte Mittwinterzeit in der Nacht auf den 6. wieder zurück "die wilde Jagd " begab sich am Ende der Raunächte zur Ruhe.

Im Volks brauchtum des Westens wurde das Epiphaniasfest auf Motiv der Heiligen Drei Könige reduziert.

Viele alte Bräuche wurden auf das Fest übertragen. Man reinigte Wohnräume und Stallungen Weihrauch von bösen Wintergeistern. Als Bannmittel galt die Formel C+M+B - mit und Kreuz wurde (und wird) sie auf bzw. Türbalken als Schutz vor Unglück geschrieben. steht für " Christus Mansionem Benedicat ": "Christus segne dieses Haus". Das Volk sie als Namenszeichen der drei Könige die daher ihre traditionellen Namen erhielten: Caspar Melchior

Die Sternsinger (in den Alpenländern seit Jahrhunderten Erwachsene wiederbelebter Brauch Kinder und Jugendliche) ziehen von zu Haus.

Bei den Krippen werden am Dreikönigsfest die Figuren der Weisen aus dem Morgenland (die Heiligen Drei Könige ) ergänzt.

siehe auch Bercht

WebLinks



Bücher zum Thema Dreikönigsfest

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Epiphania.html">Dreikönigsfest </a>