Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Kinsky-Pferd


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Kinsky-Pferd oder auch Equus Kinsky ist ein Pferd im Typ eines Warmblutpferdes das bis Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts in seinem Ursprungsland Böhmen im heutigen Tschechien gezüchtet wurde und dort als vorherrschende Rasse vertreten war.

Inhaltsverzeichnis

Größe

Kinsky-Pferde werden in der Regel zwischen und 175 cm groß.

Farben und Abzeichen

Kinsky-Pferde kommen als Isabellen (Palomino) Falben Brauner aber auch in Sonderfarben wie Cremello und Smoky Cream vor. Alle Farben sind mit einem intensiven Glanz versehen so dass Tiere fast golden im Fell erscheinen.

Exterieur

Kinsky-Pferde sind mittelgroße harmonisch gebaute edle Warmblüter mit hohem Vollblutanteil.

Eigenschaften

Das Kinsky-Pferd ist ein Vielzweckpferd das im Pferdesport zum Reiten (klassisch zum Westernreiten für Vielseitigkeit beziehungsweise Military und Jagdreiten) sowie Fahrsport mit Kutschen ebenso eignet wie zum Dressurreiten oder zum Springreiten in den höchsten Klassen ( Grand Prix Derby oder Olympia ). Das Kinsky-Pferd ist aber durchaus auch Voltigieren und auch als Therapiepferd geeignet. Bei Zucht wird viel Wert auf einen ausgeglichenen Charakter gelegt. Von Hause aus sind die alle sehr menschenbezogen freundlich und neugierig.

Ursprung

Die Entstehungsgeschichte der Kinsky-Pferde ist ganz mit der Geschichte der Familie der Grafen Kinsky verknüpft: Die erste Erwähnung des Rassenbegriffs oder auch der geschützten Bezeichnung "Equus Kinsky" aus dem Jahr 1838 . Oktavian Graf Kinsky begründete 1838 die Kinsky-Pferdezucht. Vorher wurden die Pferde er züchtete nur als besondere Pferde des Kinsky bezeichnet. Überwiegend züchtete die Familie der Kinsky bereits über Jahrzehnte sehr erfolgreich Vollblutpferde zum Galopprennen nach ihren eigenen Vorstellungen.

Sonstiges

Die Zucht des Kinsky-Pferdes ging Ende 20. Jahrhunderts fast gänzlich im Tschechischen Warmblut auf. Kinsky-Pferd gilt heute (2004) mit weniger als Exemplaren weltweit als vom Aussterben bedroht und eine der seltensten Pferderassen der Welt. Hobbyzüchter vor allem im Ursprungsland Tschechien das Kinsky-Pferd als Rasse zu erhalten nach den ursprünglichen Merkmalen weiter zu züchten.

Das Land Tschechien hat zwar erkannt dass die Rasse Kulturgut erhaltenswert ist und hat der Ausrottung Verordnung Einhalt geboten doch gibt es keinerlei oder finanzielle Unterstützung für die Haltung Erhaltung Weiterzucht von Kinsky-Pferden.

Ein weiteres Problem bei der Erhaltung Rasse im Ursprungsland ist dass die guten leider ins Ausland verkauft werden. Findige Händler anderem aus Deutschland bieten den armen tschechischen für deren Verhältnisse viel Geld. Dieser Ausverkauf den ohnehin sehr kleinen Genpool zusätzlich.

Siehe auch: Liste der Pferderassen Halbwildes Pferd

Weblinks



Bücher zum Thema Kinsky-Pferd

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Equus_Kinsky.html">Kinsky-Pferd </a>