Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Erdös-Zahl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Erdös-Zahl beschreibt eine bestimmte Art publizistischer Verwandtschaft auf den Mathematiker Paul Erdös . Bestimmt wird sie folgendermaßen:

  • Paul Erdös selbst hat die Erdös-Zahl 0.
  • Alle Koautoren mit denen er publiziert hat haben Erdös-Zahl 1.
  • Autoren die mit Koautoren von Paul publiziert haben haben die Erdös-Zahl 2.
  • usw.

Wenn keine Verbindung in dieser Form einer Person herstellbar ist ist ihre Erdös-Zahl Die Erdös-Zahl ist damit die Distanz im Graphen der Koautorenschaft. Dabei werden Autoren als Knoten repräsentiert zwischen denen jeweils Kante existiert wenn sie eine Publikation gemeinsam verfasst haben. Als Grundlage können Beispiel Bibliographische Datenbanken dienen. Das Erdös-Zahl-Projekt verwaltet eine Datenbank von Veröffentlichungen die aktualisiert wird und auf deren Basis die eines jeden Autors bestimmt wird. Es zeigt dass die Erdös-Zahl der meisten Personen erstaunlich oder unendlich ist.

Verallgemeinerung

Die Bacon-Zahl ist eine entsprechende Größe in der Sie stellt Schauspieler in eine Mitspielbeziehung zu Kevin Bacon .

Siehe auch: Small-World-Phänomen

Weblinks



Bücher zum Thema Erdös-Zahl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erd%F6s-Zahl.html">Erdös-Zahl </a>