Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Erich Fromm


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Erich Fromm (* 23. März 1900 in Frankfurt am Main 18. März 1980 in Muralto) war ein Humanwissenschaftler und

Erich Fromm promovierte 1922 in Soziologie Alfred Weber in Heidelberg. 1926 heiratete er die Psychoanalytikerin Frieda Reichmann. In dieser Zeit gaben und seine Frau auch ihre orthodox-jüdische Lebensweise und er begann eine Ausbildung zum Psychoanalytiker. 1929 begann Erich Fromm seine Laufbahn als Psychologe der Freudianischen Schule in Berlin.

1930 erhielt er von Max Horkheimer (1895-1973) einen Ruf an das Frankfurter Institut für Sozialforschung .

1931 trennte er sich von Frieda Reichmann der er jedoch lebenslang freundschaftlich verbunden blieb. erst 1942 ).

Am 25. Mai 1934 emigrierte er zusammen mit dem für Sozialforschung in die Vereinigten Staaten; am Mai kam er in New York an. 1939 kam es nach verschiedenen Konflikten zu Trennung vom Institut für Sozialforschung wo er Horkheimers wichtigster Mitarbeiter war. Er wurde am Mai 1940 ein US-amerikanischer Staatsbürger. 1944 heiratete er die dt.-jüdische Emigrantin Henny († 1952).

Im Jahr 1950 übersiedelte er nach Mexico-Stadt.

Nach dem überraschenden Tod seiner Frau 1952 heiratete er 1953 die Amerikanerin Annis

Ab 1957 beteiligte er sich an amerikanischen Friedensbewegung. Er selbst hat immer einen demokratischen Sozialismus vertreten.

1965 wurde Fromm emeritiert; 1974 nahm seinen Wohnsitz in Muralto (Tessin).

Seine Beiträge u.a. zur konstruktiven Weiterentwicklung Psychoanalyse zur Religionspsychologie und zur Gesellschaftskritik des Jahrhunderts machen ihn zu einem zwar häufig aber sehr einflussreichen Denker des 20. Jahrhunderts.

Jeweils 1968 und 1977 erleidet er einen Herzinfarkt.

18. März 1980 : Erich Fromm stirbt in Muralto. Fünf nach seinem Tod erscheint die Gesamtausgabe seiner

Im Jahr 1981 bekam er postum die Frankfurter Goethe-Plakette

  
Siehe auch: Neopsychoanalyse

Inhaltsverzeichnis

Werke

  • Das jüdische Gesetz. Ein Beitrag zur Soziologie Diaspora -Judentums Promotion 1922
  • Die Furcht vor der Freiheit 1941
  • Psychoanalyse & Ethik 1946
  • Psychoanalyse & Religion 1949
  • Wege aus einer kranken Gesellschaft 1955
  • Die Kunst des Liebens 1956
  • Ihr werdet sein wie Gott 1966
  • Anatomie der menschlichen Destruktivität 1976 ISBN 3-499-17052-3
  • Haben oder Sein 1976

Ausgabe

  • Rainer Funk (Hg.): Gesamtausgabe 12 Bände 1999

Literatur

  • Rainer Funk Helmut Johach u. Gerd (Hgg.): Erich Fromm heute. Zur Aktualität seines Denkens 2000

Weblinks




Bücher zum Thema Erich Fromm

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erich_Fromm.html">Erich Fromm </a>