Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Ernest Hemingway


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ernest Miller Hemingway * 21. Juli 1899 in Oak Park ( Illinois ) † 2. Juli 1961 in Ketchum ( Idaho ) war einer der erfolgreichsten und bekanntesten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts .

Ernest Hemingway

Er war außerdem Reporter und Kriegsberichterstatter zugleich ein Abenteurer Jäger Hochseefischer Großwildjäger und mehr. Sein Vater war Landarzt seine Mutter er lernte früh jagen und angeln und das Leben in der Natur. 1918 meldete er sich freiwillig als Sanitäter der norditalienischen Front wo er zweimal schwer wurde. 1924 zog er nach Paris und verschrieb sich der Schriftstellerei wobei die Bekanntschaft anderer dort lebender Amerikaner u.a. Gertrude Steins und Ezra Pounds machte. 1927 gelang ihm der Durchbruch mit "Fiesta" unter anderem seinem damals revolutionären schnörkellos-knappen Stil war.

Er blieb auch nach dem Ersten Weltkrieg als Reporter tätig. So berichtete er Beispiel als Reporter im Griechisch-Türkischen Krieg 1922 und im Spanischen Bürgerkrieg ( 1936 - 1939 ). Am Zweiten Weltkrieg nahm er als Kriegsberichterstatter teil.

1954 erhielt Hemingway den Literaturnobelpreis für Der alte Mann und das Meer . Es spielt in Hemingways Wahlheimat Kuba ; das Vorbild für den Helden seines der kubanische Fischer Gregorio Fuentes starb in Heimatdorf im Jahr 2002 mit 104 Jahren. Hemingway verließ Kuba der Revolution und wurde nirgends mehr richtig Noch einmal fuhr er nach Paris und Spanien ; ein Klinikaufenthalt in den USA brachten auch keine Besserung.

Die Jagd Hochseefischen Boxen und vor allem der Stierkampf faszinierten ihn was sich auch in Gesamtwerk widerspiegelt. Seine literarischen Helden sind typische der "lost generation" (Gertrude Stein); sie versuchen Leben zu meistern und ertragen ihr Schicksal Fassung was Hemingways knapper Schreibstil besonders betont. er ein Buch schrieb dann aß er nur Sandwiches mit Erdnussbutter . Depressionen und Alkohol begleiteten ihn bis zu Lebensende das er nach langer Krankheit selbst Wie bereits sein Vater 1928 erschoss sich Ernest Hemingway im Alter 61 Jahren nachdem er in vielen Kriegen Risiko und kaum eine Verletzung ausgespart hatte. Enkelin Margeaux Schauspielerin und Fotomodell machte es exakt 35 Jahre später nach.

Werke

  • In unserer Zeit 1925 - Kurzgeschichtensammlung aus Europa
  • Fiesta 1926 - Roman über Nachkriegsgeneration in Europa
  • Der Killer 1927 - Kurzgeschichte
  • In einem anderem Land 1929 - Roman aus dem Ersten Weltkrieg
  • Tod am Nachmittag 1932 - Essay über den Stierkampf und Geschichte
  • Die grünen Hügel Afrikas 1935 - Geschichte aus Afrika
  • Das kurze glückliche Leben von Francis Mancomber 1936 - Kurzgeschichte aus Afrika
  • Wem die Stunde schlägt 1940 - Roman aus dem spanischen Bürgerkrieg
  • Der alte Mann und das Meer 1952 - Novelle aus Kuba

Filmographie


Weblinks



Bücher zum Thema Ernest Hemingway

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ernest_Hemingway.html">Ernest Hemingway </a>