Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Ernst Kreuder


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ernst Kreuder (* 29. August 1903 in Zeitz + 24. Dezember 1972 in Darmstadt ) war ein deutscher Schriftsteller.

Leben

Ernst Kreuder wuchs in Offenbach am Main auf wo er die Oberrealschule besuchte. machte eine Banklehre und studierte in Frankfurt am Main Philosophie Literaturgeschichte und Kriminologie. Während dieser arbeitete er als Werkstudent in einem Eisenbergwerk Ziegelei und auf dem Bau. 1926/27 unternahm mit einem Freund eine 13-monatige Wanderung durch Albanien und Griechenland die in einem finanziellen gesundheitlichen Desaster endete. Nachdem er bereits in Zwanzigerjahren Feuilletonistisches für die " Frankfurter Zeitung " verfasst hatte ging er 1932 zu Münchner satirischen Zeitschrift " Simplicissimus ". 1934 - 1940 lebte er zurückgezogen Eberstadt und Darmstadt während dieser Zeit verfasste er als Liebes- und Abenteuergeschichten. Nebenher begann er aber schon die Arbeit an dem Roman "Die Von 1940 - 1945 war Kreuder Soldat der Flakartillerie; er geriet 1945 im Ruhrkessel amerikanische Gefangenschaft. Nach seiner Entlassung wurde er Schriftsteller. 1949 wurde er - durch Vermittlung Alfred Döblins - Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz . 1953 erhielt er den Georg-Büchner-Preis 1971 den Preis des Kulturkreises im der Deutschen Industrie. Kreuders eigenwillige Prosa in es immer wieder um das Aussteigen aus Wirklichkeit und Gegenwart in eine Art besserer geht ist sowohl von der Romantik als auch vom Surrealismus beeinflusst.

Werke

  • Die Nacht des Gefangenen Darmstadt 1939
  • Das Haus mit den drei Bäumen Gelnhausen-Gettenbach 1944
  • Die Gesellschaft vom Dachboden Stuttgart [u.a.] 1946
  • Schwebender Weg. Die Geschichte durchs Fenster Stuttgart [u.a.] 1947
  • Die Unauffindbaren Stuttgart [u.a.] 1948
  • Zur literarischen Situation der Gegenwart Mainz 1951
  • Herein ohne anzuklopfen Hamburg 1954
  • Georg Büchner Existenz und Sprache Mainz 1955
  • Sommers Einsiedelei Hamburg 1956
  • Agimos oder die Weltgehilfen Frankfurt am Main 1959
  • Das Unbeantwortbare Mainz 1959
  • Zur Umweltssituation des Dichters Mainz 1961
  • Spur unterm Wasser Frankfurt am Main 1963
  • Dichterischer Ausdruck und literarische Technik Mainz 1963
  • Tunnel zu vermieten Darmstadt 1966
  • Hörensagen Freiburg im Breisgau [u.a.] 1969
  • Der Mann im Bahnwärterhaus München [u.a.] 1973
  • Luigi und der grüne Seesack und andere Frankfurt am Main 1980




Bücher zum Thema Ernst Kreuder

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ernst_Kreuder.html">Ernst Kreuder </a>