Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Ernst Toller


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ernst Toller (* 1. Dezember 1893 in Samotschin Posen ; † 22. Mai 1939 in New York ) war ein Politiker Revolutionär und Schriftsteller .

Toller war Soldat im 1. Weltkrieg . Seine Kriegserfahrungen bewirkten bei ihm eine und revolutionär-sozialistische Einstellung. Nach dem Krieg beteiligte sich 1918 am Umsturz in Bayern und im 1919 in verantwortlicher Position an der Münchner Räterepublik . Obwohl Pazifist war er dort mit Aufbau der Roten Armee beauftragt. Im Theaterstück "Masse Mensch" hatte sich später unter anderem mit dem daraus Gewissenskonflikt auseinander gesetzt. Ernst Toller wurde nach Niederschlagung der Räterepublik durch rechtsextreme Freikorpsverbände und Reichswehr 1919 als Mitglied der Münchener Räteregierung zu 5 Jahren Festungshaft verurteilt. 1933 emigrierte er in Folge der Machtergreifung die Nationalsozialisten in die USA . Seine revolutionären expressionistischen Dichtungen erregten in den 1920er Jahren Aufsehen.

Toller tötete sich selbst .

Werke

Weblinks

Der junge Toller hatte 1916 ein nachdem er als freiwilliger Soldat an der verletzt wurde. Der spätere Dramatiker erlitt einen und psychischen Zusammenbruch und lag lange im

Nach seiner Freistellung aus dem Kriegsdienst er politisch sehr aktiv (s. Anlage 5). Einstellung hatte sich grundlegend geändert. Er wandelte Kriegsfreiwilligen zum absoluten Pazifisten (festgehalten in seinen "Die Wandlung" (s. Anlage 6) und "Masse Mensch").

Aus seiner extrem pazifistischen und sozialistischen heraus wuchsen für ihn die Probleme. Schließlich er wegen Hochverrats für mehrere Jahre ins (s. Anlage 5).

Weitere Werke (u.a.):

1921 "Der Maschinenstürmer"

1923 "Krieg und Frieden"

1924 "Hinkemann"

1924 "Der entfesselte Wotan"



Bücher zum Thema Ernst Toller

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ernst_Toller.html">Ernst Toller </a>