Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Erzbistum Bamberg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Karte
Basisdaten
Erzbischof : Ludwig Schick
Generalvikar : Alois Albrecht
Dekanate : 21
Pfarreien : 367
Fläche : 10.288 km²
Einwohner : 2 Mio.
Katholiken : 765.000
Anteil: 38%
Anschrift: Domplatz 3
96049 Bamberg
Website: www.eo-bamberg.de
E-Mail-Adresse: pressestelle@erzbistum-bamberg.de
Karte der Kirchenprovinz

Das Erzbistum Bamberg umfasst große Teile der Regierungsbezirke Oberfranken und Mittelfranken .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gründung

König Heinrich II. erwirkte auf der Reichssynode 1007 in Frankfurt die Bildung des neuen Bistums Bamberg aus Teilen der Bistümer Eichstätt und Würzburg .

Säkularisation

1818 bei der Neueinteilung der kirchlichen Sprengel der Säkularisation wird Bamberg Sitz eines Erzbischofs mit Suffragenbistümern Eichstätt Speyer und Würzburg .

Frühere Bischöfe


Bistumsgliederung

Dekanate

  • Ansbach
  • Auerbach
  • Bamberg
  • Bayreuth
  • Burgebrach
  • Coburg
  • Ebermannstadt
  • Erlangen
  • Forchheim
  • Fürth
  • Hallstadt
  • Hirschaid
  • Höchstadt/Aisch
  • Hof
  • Kronach
  • Kulmbach
  • Lichtenfels
  • Neunkirchen/Sand
  • Neustadt
  • Nürnberg
  • Teuschnitz

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kirchen

Weblinks


Erzbistümer und Bistümer in Deutschland :
Aachen | Augsburg | Bamberg | Berlin | Dresden-Meißen | Eichstätt | Erfurt | Essen | Freiburg | Fulda | Görlitz | Hamburg | Hildesheim | Köln | Limburg | Magdeburg | Mainz | München-Freising | Münster | Osnabrück | Paderborn | Passau | Regensburg | Rottenburg-Stuttgart | Speyer | Trier | Würzburg




Bücher zum Thema Erzbistum Bamberg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erzbistum_Bamberg.html">Erzbistum Bamberg </a>