Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Bistum Mainz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Karte
Basisdaten
Bischof : Karl Kardinal Lehmann (seit 1983)
Weihbischof : Ulrich Neymeyr (seit 2003)
Werner Guballa (seit 2003)
Generalvikar : Domkapitular Dietmar Giebelmann
Dekanate : 20
Pfarreien : 344
Fläche : 7.692 km²
Einwohner : ca. 2.770.405 ()
Katholiken : ca. 809.000
Anteil: 29 4 %
Anschrift: Bischofsplatz 2
55116 Mainz
Website: www.bistum-mainz.de
E-Mail-Adresse: info@bistum-mainz.de
Das Bistum Mainz (ehemals Erzbistum) liegt in Hessen und Rheinland-Pfalz .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Seit dem Missionar Winfried Bonifatius (ca. 673-754) dem ersten Bischof von und seinem Nachfolger Lullus unter dem das zum Erzbistum erhoben wurde reichte die Macht bis nach Straßburg Chur und Brandenburg .

Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation war der Erzbischof von Mainz einer Kurfürsten die den Kaiser wählten (siehe Kurmainz ).

Nach der französischen Revolution wurde das Mainz/Kurmainz säkularisiert. Die 1821 gezogenen Mainzer Kirchengrenzen decken sich bis mit dem Gebiet des ehemaligen Großherzogtums Hessen-Darmstadt . Daher ist auch heute noch die Stadt Bad Wimpfen ehemals Exklave des Großherzogtums Hessen-Darmstadt Teil der Diözese Mainz.

Das Bistum gehört als Suffraganbistum zum Sprengel der Kirchenprovinz Freiburg (siehe Erzbistum Freiburg ).

Frühere Erzbischöfe und Bischöfe

Ab 1801 kein Erzbischöfe sondern Bischöfe:

  • 1850-1877 Wilhelm Emmanuel von Ketteler

  • 1935 - 1961 Albert Stohr
  • 1962-1982 Hermann Kardinal Volk

Bistumsgliederung

Das Erzbistum Mainz gliedert sich 20

  1. Alsfeld
  2. Alzey/Gau-Bickelheim
  3. Bergstraße Mitte
  4. Bergstraße Ost
  5. Bergstraße West
  6. Bingen
  7. Darmstadt
  8. Dieburg
  9. Dreieich
  10. Erbach
  11. Gießen
  12. Mainz-Stadt
  13. Mainz-Süd
  14. Offenbach
  15. Rodgau
  16. Rüsselsheim
  17. Seligenstadt
  18. Wetterau-Ost
  19. Wetterau-West
  20. Worms

Dom- und Diözesanarchiv

Heringsbrunnengasse 4
Rochusstift
55116 Mainz

Kultur und Sehenswürdigkeiten

siehe auch: Liste der Bischöfe von Mainz



Erzbistümer und Bistümer in Deutschland :
Aachen | Augsburg | Bamberg | Berlin | Dresden-Meißen | Eichstätt | Erfurt | Essen | Freiburg | Fulda | Görlitz | Hamburg | Hildesheim | Köln | Limburg | Magdeburg | Mainz | München-Freising | Münster | Osnabrück | Paderborn | Passau | Regensburg | Rottenburg-Stuttgart | Speyer | Trier | Würzburg




Bücher zum Thema Bistum Mainz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erzbistum_Mainz.html">Bistum Mainz </a>