Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Erzgebirge


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Erzgebirge ( tschech.: Krušné hory ) ist ein Mittelgebirge .

Inhaltsverzeichnis

Topographische Beschreibung

Über seinen Kamm verläuft die Grenze Tschechien und Deutschland/Freistaat Sachsen . Es ist etwa 150 km lang durchschnittlich 40 km breit. Östlich schließt sich Sächsische Schweiz westlich das Elstergebirge und der sächsische des Vogtlandes an. Südlich des Osterzgebirges liegt das Nordböhmische Becken gegenüber das Böhmische Mittelgebirge . Südlich des Westerzgebirges liegen Ohřegraben und Duppauer Gebirge. Nach hin ist die Grenze unscharf. Geologisch läßt sich feststellen. Es gibt aber keine klare Ausprägung. Man bezeichnet diese zwischen Zwickau und Chemnitz gelegene Landschaft auch als Erzgebirgsvorland. Der folgend zählt Zwickau noch zum Erzgebirge Chemnitz knapp außerhalb dessen und Freiberg (Sachsen) wird wiederum dazu gerechnet. Die mutmaßliche des Erzgebirges läuft dann südwestlich Dresdens auf das Elbsandsteingebirge zu. Nördlich des Erzgebirges geht die allmählich in das Sächsische Hügelland und das Elbland über.

Das Erzgebirge innerhalb der Mittelgebirgsschwelle zählt so genannten Böhmischen Masse einem aus diesem Oberpfälzer Wald Böhmerwald Bayerischem Wald Lausitzer Gebirge Isergebirge Riesengebirge und den innerböhmischen Gebirgen bestehendem Gebirgsstock. bildet es mit Oberpfälzer Wald Böhmerwald Bayerischem Fichtelgebirge Frankenwald Thüringer Schiefergebirge und Thüringer Wald einen ypsilonförmigen Gebirgskomplex der zwar keinen trägt klimatisch aber recht einheitlich zu bewerten

Höchste Erhebungen sind:

  • Keilberg (tschech. Klínovec) in Tschechien (1244 m)
  • Fichtelberg in Sachsen (1214 m) beide bei Oberwiesenthal .

Geologische Beschreibung

Das Erzgebirge ist ein Pultschollengebirge was durch eine ganze Reihe von deren Flüsse zur Mulde bzw. direkt zur Elbe entwässern durchschnitten wird. Es entstand durch Anhebung einer Scholle. Auf deutscher Seite steigt Gebirge langsam an auf tschechischer Seite fällt steil ab. Sehr gut beobachten kann man auf dem Mückentürmchen 807 5 m (Komáří (östlich von Zinnwald auf tschechischer Seite) welches sich genau der Kante des Pultes befindet. Dem Erzgebirge vorgelagert westlich von Chemnitz und um Zwickau befindet sich das jedoch nur in Hinsicht bekannte Erzgebirgische Becken. Hier befinden sich Steinkohlelagerstätten die bereits aufgelassen worden sind. Ein jedoch kleineres Becken mit aufgelassenen Steinkohlelagerstätten das Becken befindet sich südwestlich von Dresden am Nordrand des Osterzgebirges. Es bildet Übergang zur Elbtalzone und ist gleichfalls vorwiegend geologischer Hinsicht bekannt.

Das Erzgebirge ist geologisch als eines weltweit am besten erforschten Gebirge zu sehen.

Wichtige vorkommende Gesteine : Glimmerschiefer Phyllite und Granite im Westen Basalt als Reste im Scheibenberg Bärenstein Pöhlberg Geisingberg sowie Gneise und Quarzporphyr ( Kahleberg ) im Osten.

Wirtschaftsgeschichte

Seinen Namen hat das Gebirge vom Erz bergbau der zusammen mit der Besiedlung im 12. Jahrhundert begann. Davor trug es verschiedene Bezeichnungen den germanischen Namen "Miriquido" (Schwarz-/ Dunkelwald). Gewonnen Silber Blei Zinn Kobalt und Eisen . Dieser Erzbergbau kam im 17. Jahrhundert zum Erliegen. Danach siedelte sich Holzwaren- Spielzeugherstellung vor allem im Osterzgebirge an. Die Uhren industrie hat in Glashütte einen Schwerpunkt. Im Westerzgebirge waren wirtschaftliche Maschinenbau und Textilindustrie . Nach 1945 wurden (bis 1960 ) in größerem Maßstab durch die Wismut A.G. für die Sowjetunion Uranerze mit den Schwerpunkten Johanngeorgenstadt Schlema und Aue abgebaut. Dieses Uran wurde in der Rüstungsindustrie und später zur Energiegewinnung verwendet. In Freiberg (Sachsen) Altenberg und Ehrenfriedersdorf betrieb man bis Ende der 1960er Jahre Erzbergbau ( Zinnerz Bleierz Zinkerz ). Die Verhüttung dieser Erze fand in Freiberg (Sachsen) bis Anfang 1990er Jahre statt. In Sankt Egidien befand sich ein Standort für Nickelverhüttung . Ein weiterer bekannter Ort des Erzabbaus Seiffen. Das Dorf im Osterzgebirge ist heute der Holzwaren- und Spielzeugherstellung . Hier werden Räuchermänner Nussknacker Schwibbbögen Pyramiden Spieldosen aus Holz gefertigt. Bei Zwickau Lugau (Erzgebirge) sowie bei Freital wurde bis in das vorletzte Drittel 20. Jahrhunderts Steinkohle abgebaut.

Das bis vor über 800 Jahren 11. Jahrhundert ) noch vollständig mit Wald bestandene Gebirge ist durch Bergbau und Besiedlung fast vollständig zur Kulturlandschaft umgestaltet worden. Bis in hohe Lagen Gebirges ist die Bevölkerungsdichte hoch und mit Oberwiesenthal liegt im Erzgebirge die höchstgelegene Stadt Nur in den relativ unzugänglichen klimatisch ungünstigeren findet man noch größere zusammenhängende Waldgebiete die seit dem 18. Jahrhundert forstwirtschaftlich genutzt werden ( Monokultur von Fichten ). In den 1980er Jahren wurden bei Altenberg und bei Reitzenhain erste Anzeichen von Waldsterben festgestellt. Bemerkenswert sind ebenfalls die Hochmoore Carlsfeld Johanngeorgenstadt Reitzenhain und Zinnwald .

siehe auch: Liste der Landschaften in Sachsen

Literatur:

  • Unser schönes Erzgebirge.
    • Häckel Harald; Kunze Joachim:
    • 4. Aufl. 2001. 126 S. m. zahlr. farb. Fotos.
    • ISBN 3-980-368-0-0-9 KNO-NR: 05 94 24 86 -HÄCKEL- EUR - 30.50 sFr
  • HB Bildatlas: H.171 Erzgebirge Vogtland Chemnitz.
    • 2. aktualis. Aufl. 2001. 112 S. m. farb. Fotos u. Ktn. 30 cm.
    • ISBN 3-616-062-71-3 KNO-NR: 06 85 35 30 -HB-VERLAGS- VERTRIEBSGES.-
    • 8.50 EUR - 15.20 sF
  • Erzgebirge Vogtland. Reiseführer
    • Wurlitzer Bernd:
    • Marco Polo. 5. aktualis. Aufl. 2001. 120 m. zahlr. Farbfotos. 19 cm.
    • ISBN 3-829-700-05-9 KNO-NR: 05 63 55 25 -MAIRS VERLAG-
    • 7.95 EUR - 14.20 sFr
  • Kompass Karten: Erzgebirge West Mitte Ost.
    • Wander- und Radwanderkarte. GPS compatible. 1 : 2002. 57gr. In Klarsichthülle.
    • ISBN 3-85491-954-9 KNO-NR: 10 19 38 61 -KOMPASS-KARTEN- EUR
  • Das Gesicht der Erde Band I VEB A. Brockhaus Verlag Leipzig 1970

Weblinks



Bücher zum Thema Erzgebirge

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erzgebirge.html">Erzgebirge </a>