Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Erzherzog


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Erzherzog war bis 1919 der Titel aller Prinzen der Häuser Habsburg und Habsburg-Lothringen.

Erfunden wurde dieser Titel in der Pfalzerzherzog von Herzog Rudolf VI. im Privilegium Maius 1359 . Die Goldene Bulle Karls IV. 1356 hatte bestimmt welche Reichsfürsten das Recht den Kaiser zu wählen dies war mit Reihe anderer Privilegien verbunden. Da Österreich in der Goldenen Bulle leer ausgegangen ließ Rudolf kurzerhand ein eigenes Privileg fälschen ihn unter anderem den Titel Pfalzerzherzog verlieh damit den Kurfürsten de facto gleichstellte. Von seinen Nachfolgern diese "Rangerhöhung" ignoriert erst Ernst der Eiserne diesen Titel wieder. Dessen Sohn Kaiser Friedrich III. bestätigte diesen Titel 1453 und machte ihn damit zu geltendem Seither war Österreich ein Erzherzogtum und der Titel ein Charakteristikum des Habsburg. Der Titel Erzherzog nimmt Bezug auf die Kurfürsten die als Erzfürsten bekannt waren.

Auf dem Portrait Rudolfs IV. ist er mit einer abgebildet diese hat es aber nicht wirklich Ernst der Eiserne ließ eine weitere solche anfertigen und auch beim Tod des Erzherzogs Ferdinands von Tirol 1595 wurde eine hergestellt. Die definitive Landeskrone Erzherzogtums Österreich der Erzherzogshut wurde jedoch 1616 vom Statthalter von Tirol Maximilian III. anfertigen lassen und wird seither im Klosterneuburg aufbewahrt. Jedesmal zur Erbhuldigung eines neuen wurde sie nach Wien gebracht zuletzt 1835 .




Bücher zum Thema Erzherzog

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erzherzog.html">Erzherzog </a>