Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Espelkamp


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Espelkamp ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen zwischen dem Wiehengebirge und der Landesgrenze zu Niedersachsen im Kreis Minden-Lübbecke .

Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in Ostwestfalen weiteres siehe:


Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Nordreihn-Westfalen
Regierungsbezirk : Detmold
Kreis : Landkreis Minden-Lübbecke
Fläche : ??? km²
Einwohner : 27.681 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : ??? Einwohner/km²
Höhe : 80 m ü. NN
Postleitzahl : 32339
Vorwahl : 05772
Geografische Lage : ?° ?' n. Br.
?° ?' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : Mi
Amtliche Gemeindekennzahl : ????
Gliederung des Stadtgebiets: 9 amtlich benannte Gemeindeteile
Website: www.espelkamp.de
E-Mail-Adresse: info@espelkamp.de
Politik
Erster Bürgermeister : ??? ( CDU )

Inhaltsverzeichnis

Daten

Einwohner: 27.681 (Stand: 31. Dezember 2003) ca. 84 1 qkm Webcam

Geschichte

Erstmals wurde Espelkamp 1229 vom Bischof Minden erwähnt. Während des 2. Weltkrieges wurde Standort als Munitionsanlage genutzt. Nach 1945 sollte Muna komplett zerstört werden. Auf drängen der Pawlowski (Evangelisches Hilfswerk Westfalen) und Birger Forell Pfarrer) konnte ihre komplette Sprengung jedoch verhindert um Flüchtlingen Unterkunft zu bieten.

1959 wird Espelkamp zur Stadt Espelkamp. Anhang Mittwald entfällt.

1973 werden die ehemaligen Gemeinden bzw. Fabbenstedt Fiestel Frotheim Gestringen Isenstedt Schmalge und Vehlage mit Stadt Espelkamp zusammengeschlossen

Wirtschaft Verkehr und Bevölkerungsstruktur

Es besteht Eisenbahnanschluss nach Rahden und nach Lübbecke -Bielefeld. Heute sind 10% der Einwohner Aussiedler aus Russland Kasachstan und anderen Staaten des östlichen Europa.

Schulen

Söderblom-Gymnasium

Birgerforell-Realschule

div. Haupt- und Grundschulen

Freizeit

Freizeitbad Atoll

Weblink

Stadt Espelkamp


Kommunen im Kreis Minden-Lübbecke :
Bad Oeynhausen | Espelkamp | Hille | Hüllhorst | Lübbecke | Minden | Petershagen | Porta Westfalica | Preußisch Oldendorf | Rahden | Stemwede |




Bücher zum Thema Espelkamp

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Espelkamp.html">Espelkamp </a>