Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Exekution


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Lehnwort Exekution kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Durchführung" Ausführung und - juristischen Sinn - Vollstreckung.

Bei einer gerichtlichen Pfändung - etwa im Falle ernsthafter Zahlungsschwierigkeiten Schuldners oder einer uneinbringlichen Wechselklage - führt vom Gericht bestellte Exekutor eine Beschlagnahme von privaten oder manchmal betrieblichen Gütern durch.

Bleibt der aushaftende Kredit oder der Wechsel weiterhin ungedeckt kann die Exekution bis zur Zwangs versteigerung oder der Pfändung bis auf das Existenzminimum führen.


Das Wort Exekution bezeichnet die Hinrichtung .

Siehe auch: Gericht Konkurs Pfand Zwangsvollstreckung Vollstreckungstitel
Zahlungsverzug Gläubiger Galgen Galgenberg Mordkommando Terrorismus




Bücher zum Thema Exekution

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Exekution.html">Exekution </a>