Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Exlibris


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Exlibris (von lat. ex = aus und libris = Büchern) dienen zur Kennzeichnung von Buchbesitzerzeichen sind Ausdruck des Besitzanspruches und des von Bücherfreunden.
Zwangsläufig ist die Entwicklung der Buchkunst die der Exlibris eng verbunden. Erste Bücher ihre Existenz künstlerisch begabten Mönchen . In den Scriptorien der Klöster entstanden kostbare Einzelwerke. Noch heute nötigen die Pracht dieser Werke und die Kunstfertigkeit Schöpfer größte Hochachtung ab.

Buchbesitz war Sache des Adels und der Klöster. Zur Kennzeichnung der geringen Bestände genügte das eingemalte Wappen der Besitzer . Erst durch die Erfindung des Buchdruckes durch Johannes Gutenberg um das Jahr 1440 gelangten Bücher an einen weiteren Leserkreis. Bibliotheken entstanden und wurden inventarisiert. In den klebten nun Exlibris; kleine gedruckte graphische Kunstwerke auf Papierbögen als Holzschnitt Kupferstich Stahlstich Lithographie oder in einer der modernen Drucktechniken.

Erste Exlibris sind aus dem 15.Jahrhundert Bis in die Neuzeit entstanden nun riesige Exlibrissammlungen mit jedweden Motiven die der jeweilige Zeitgeist diktierte.

Literatur

Sylvia Wolf: Exlibris F.Bruckmann KG München

Weblink

www.graufell.de/exlibris.htm



Bücher zum Thema Exlibris

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Exlibris.html">Exlibris </a>