Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Exzentrizität (Mathematik)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die numerische Exzentrizität ist ein Maß für die Abweichung Kegelschnittes von der Kreisform. Die Exzentrizität eines Kreises ist 0 einer Ellipse zwischen 0 und 1 einer Parabel 1 und einer Hyperbel größer als 1.

Die Formel zur Berechnung der numerischen ist:

<math>\epsilon = \frac{e}{a}</math>

Am Beispiel der Ellipse ergibt sich:

<math>\epsilon = \frac{\sqrt{a^2-b^2}}{a}</math>

Im Zähler steht e die lineare Exzentrizität der Ellipse:

<math>e = \sqrt{a^2-b^2}</math>

wobei a und b für die und kleine Halbachse einer Ellipse stehen.

Die numerische Exzentrizität dient in der der Beschreibung eines Orbits in Form einer Keplerbahn.

Im geozentrischen Weltbild wurde der Begriff benutzt um Kreisbahnen beschreiben in deren Mittelpunkt nicht die Erde

Unter den Planeten unseres Sonnensystems hat Venus mit 0 0067 die geringste Exzentrität der Pluto mit 0 2444 die größte.

Siehe auch: Ellipse Keplersche Gesetze Bahnelemente



Bücher zum Thema Exzentrizität (Mathematik)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Exzentrizit%E4t_(Astronomie).html">Exzentrizität (Mathematik) </a>