Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Lockheed F-117



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Lockheed F-117 Nighthawk

Einsitziger Jagdbomber
Antrieb
Zwei General Electric F404-F1D2 Turbofan -Triebwerke (96 kN)
Abmessungen
Länge 20 08 m
Spannweite 13 20 m
Höhe 3 78 m
Flügelfläche

73 m 2
Gewichte
Leergewicht 13.381 kg
Maximales Startgewicht 23.814 kg
Leistung
Höchstgeschwindigkeit 1040 km/h
Reichweite 2.110 km
Dienstgipfelhöhe geheim
Bewaffnung
Raketen Keine
Bomben

bis zu zwei GBU-10 Paveway II GBU-27 LGB oder BLU-109 LGB
Versionen
Have Blue (XST) Prototypen (2 Stück)
YF-117A Vorserie (5 Stück)
F-117A Produktionsversion (59 Stück)

Die F-117A Nighthawk der United States Air Force war das weltweit erste einsatzbereite Flugzeug das sich die tarnende Stealth -Technologie zunutze machte. Bevor sie einen offiziellen bekamen nannten die Ingenieure und Testpiloten die Flugzeuge die während des Tageslichts versteckt wurden Entdeckung durch sowjetische Satelliten zu verhindern "Kakerlaken" Bezeichnung die noch immer häufig benutzt wird diese Flugzeuge nach Meinung vieler mit zu hässlichsten gehören die bislang gebaut wurden.

Die Nighthawk ist zwar als Jagdflugzeug klassifiziert (daher die "F"-Bezeichnung) wurde aber Bodenangriffsflugzeug entworfen. Sie hat kein Geschütz und Möglichkeit die AIM-9 Sidewinder Luft-Luft-Rakete einzusetzen besteht nur theoretisch da einer der nur zwei vorhandenen Bombenschächte belegt sie darüber hinaus kein Luft-Luft-Radar hat und Pilot sein Ziel anhand des Audio-Feedbacks des der Rakete finden müsste.

Für die "F"-Bezeichnung gab es nie offizielle Erklärung unter der Hand erfuhr man dass es wohl damit zu tun habe militärische Organisationen neuen Technologien häufig skeptisch gegenüber und speziell die USAF am stolzesten auf Fighter ("F"-Flugzeuge) und etwas weniger auf ihre Bomber ("B"-Bezeichnungen) war aber selten auf ihre zur direkten Unterstützung von Bodentruppen ("A"-Angriffsflugzeuge). Es möglich dass ein Flugzeug mit radikal neuem einfacher Unterstützung gewinnen würde wenn es ein Fighter wäre als wenn es "nur" ein Angriffsflugzeug wäre das überhaupt nicht erotisch sondern nur hässlich war.

Das einzigartige Design der einsitzigen F-117A ihr ganz besondere Kampffähigkeiten. Ihre Tarnkappen-Eigenschaften beruhen einen auf ihrer besonderen Form zum anderen einer speziellen Beschichtung der Außenhaut die 80-90% auftreffenden Radarstrahlung absorbiert. Die Form ist so dass es am ganzen Flugzeug kaum rechte gibt die sich auf Radarschirmen besonders gut Die Paneele der Außenhaut werden in Handarbeit und beschichtet. Dies bedeutet auch dass kein dem anderen gleicht sie unterscheiden sich teilweise mehrere Zentimeter in den Abmessungen. Ein defektes kann daher auch nicht so einfach ersetzt da man sehr wahrscheinlich kein passendes Teil Lager finden wird sondern muss vermessen werden vom Hersteller angeliefert werden. Dies wird als der größten Mankos der F-117 angesehen glücklicherweise der Rest des Flugzeugs einfacher wartbar. Der besteht aus zwei General Electric F404 Turbofan-Triebwerken (baugleich mit denen der F/A-18 Hornet aber ohne Nachbrennerstufe) die Flugkontrollsysteme in Fly-by-Wire -Technik sind vierfach redundant ausgelegt. Durch die zur Luftbetankung kann die F-117 weltweit eingesetzt werden.

Die F-117 kann einen Großteil der von den Amerikanern eingesetzten lasergelenkten Bomben (LGBs) und ist mit fortschrittlichen Navigations- und Angriffssystemen die in eine Avionik-Ausrüstung auf dem derzeitigen der Technik integriert sind die die Missionseffektivität und den Piloten entlastet. Für Missionen die gut verteidigte Zielgebiete führen wurde ein automatisiertes entwickelt um die Fähigkeiten der F-117 voll zu können.

Die erste F-117A wurde 1982 ausgeliefert die letzte im Sommer 1990 . Die Entscheidung die F-117 zu kaufen 1978 gefallen als ein entsprechender Vertrag mit Advanced Development Projects (vielen besser bekannt als Skunk Works ) in Burbank California. Der Erstflug fand 31 Monate später 1981 statt. Die bis heute einzige F-117-Einheit Air Force die 4450th Tactical Group (inzwischen 49th Fighter Wing Holloman AFB New Mexiko) war ab 1983 einsatzbereit. Die bemerkenswert schnelle Fertigstellung der Serienflugzeuge innerhalb von nur fünf Jahren ist allem dem Aeronautical Systems Center der Air Force auf der Wright-Patterson in Ohio zu verdanken die dies durch optimiertes Testprogramm und die gute Zusammenarbeit mit Hersteller ermöglicht haben.

Das F-117A-Programm hat bewiesen dass es ist ein verlässliches und - so lange nicht um die Außenhaut geht - gut Tarnkappen-Flugzeug zu entwickeln und zu bauen. Die sind mit denen anderer taktischer Fighter ähnlicher vergleichbar. Für die nächsten Jahre ist ein Kampfwertsteigerungsprogramm geplant wobei die unterschiedlichen Flugzeuge dann einander angeglichen werden sollen.

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen

Verluste

Mindestens eine F-117 ging bislang im verloren. Am 27. März 1999 während der NATO-Luftangriffe auf Ziele in Bundesrepublik Jugoslawien gelang es dem 3. Battaillon 250. serbischen Raketen-Brigade ausgerüstet mit der Neva-M-Rakete Goa) die F-117A Nr. 82-806 mit einer Neva-Rakete abzuschießen. Laut Wesley Clark und anderen NATO-Generälen konnte die serbische die F-117 mit alten russischen Radars die langen Wellenlängen arbeiten verfolgen. Dies zusammen mit Verlust an Tarnung wenn die Jets naß oder ihre Bombenschächte öffneten machte sie auf Radarschirmen gut sichtbar.

Weblinks

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen



Bücher zum Thema Lockheed F-117

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/F-117_Nighthawk.html">Lockheed F-117 </a>