Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Fahrzeugbeleuchtung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Fahrzeugbeleuchtung bezeichnet man die Beleuchtung von Fahrzeugen die notwendig ist um auch bei auf Straßen sicher unterwegs zu sein.

Dabei gibt es bei allen Fahrzeugen Standardbeleuchtung die für den jeweiligen Fahrzeugtyp vorgeschrieben und eine zusätzliche Beleuchtung die auch nach Gesetz erlaubt ist.

Inhaltsverzeichnis

Kraftfahrzeugbeleuchtung

Prinzipiell gilt dass nach vorne nur oder oranges Licht strahlen darf nach hinten rotes oder gelbes.

Personenkraftwagen

Als Standard gilt für PKW

nach vorne je ein:

  • Scheinwerfer zum Ausleuchten der Freilandstraße wenn kein Gegenverkehr ist.
  • Abblendlicht um ein Blenden des Gegenverkehrs anderer Verkehrsteilnehmer zu vermeiden. Es hat eine von 40 m.
  • Standlicht das auch immer mit Abblendlicht Scheinwerfer brennen muss so dass auch bei eines der anderen Lichter zumindest eine Begrenzung erkennen ist.
  • Blinker oder richtig Fahrtrichtungsanzeiger in Orange.
  • optional Nebelscheinwerfer die eine speziell ausgebildete Streuscheibe haben keine Selbstblendung herbeizuführen.
  • optional Fernlicht welches weiter und breiter als normales Abblendlicht.
nach hinten je ein:
  • Schlusslicht oder Begrenzungslicht rot
  • Bremslicht rot aber 3 - 4 so stark wie Schlusslicht
  • Blinker wie vorne
  • Reflektor oder Katzenauge (eigentlich kein Licht)
  • Kennzeichenbeleuchtung die weiß nur nach unten auf Kennzeichen scheint.
  • Nur eine Nebelschlussleuchte in rot (optional
  • Rückfahrlicht ausnahmsweise in weiß darf aber bei eingelegtem Rückwärtsgang brennen
  • ein Bremslicht zusätzlich in der Mitte

Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte dürfen nur bei maximalen Sichtweite von 50 m verwendet werden.

Üblicherweise ist die Bordspannung für die 12 Volt während bis in die 1970er Jahre die Bordspannung 6 Volt war. ist dass die linke und die rechte getrennt abgesichert sind so dass bei Ausfall die Seite noch immer brennt. Versuche werden aber mit höheren Bordspannungen bis 40 Volt durchgeführt dadurch die Leitungsquerschnitte durch den geringeren Strombedarf sein können.

In manchen Staaten ist auch das von Licht am Tag vorgeschrieben.

Lastkraftwagen und Busse

prinzipiell wie PKW. LKW und Busse können aber bei größerer Länge auch noch rot-weiße Begrenzungslichter haben. Bei höheren Bussen die hintere normale Beleuchtung am oberen Rand zweites Mal angebracht. In manchen Fällen sind Sicherheitsgründen die Lichter doppelt ausgeführt.

Die Bordspannung ist hier meist 24

Anhänger

PKW- und LKW- Anhänger haben auf der hinteren Seite jeweils selben Lichter wie die Zugfahrzeuge. Auch seitliche sind vorhanden. Bei Wohnanhängern die breiter als Zugfahrzeug sind müssen auch vorne weiße Begrenzungslichter

Fahrradbeleuchtung

Prinzipiell müssen auch Fahrräder jeweils ein weißes Licht nach vorne ein rotes nach hinten haben. Ausnahmen sind Deutschland Rennräder bis 11 kg für die eines Rennens. Mountainbikes müssen eine funktionierende Beleuchtung ansonsten sind sie nicht für den Straßenverkehr Diese Beleuchtung muss mit einem Dynamo betrieben In Österreich ist die Grenze 12 kg. Außerdem die Beleuchtung tagsüber abgenommen werden und mit Batterie oder Akku betrieben werden. Nach hinten dürfen auch LED 's verwendet werden.

Rückstrahler oder Reflektoren sind auch auf Pedalen und in den Rädern vorgeschrieben um leichter als solche zu erkennen.

Der notwendige Strom für die Fahrradbeleuchtung entweder von einem beim Fahren angetriebenen Dynamo oder von einer Batterie

Sonderformen

  • Fahrzeuge auf die im Verkehr besonders werden muss haben oft ein oder mehrere gelbe Rundumkennleuchten . Das können z.B. Fahrzeuge zur Straßenerhaltung Müllabfuhr aber auch schwerere oder Gefahrguttransporter sein.
  • Einsatzfahrzeuge haben blaue Rundumkennleuchten und manchmal blaue Blitzlichter
  • militärische Fahrzeuge haben zusätzlich noch spaltförmige Tarnlichter .

Historisches

Als Abblendlicht bzw. als Fernlicht wurde in die 1970er Jahre auch gelbes Licht vor allem Frankreich verwendet. Dazu wurden gelbe Glühbirnen verwendet. es kaum Nebelscheinwerfer gab war dies ein bei Nebel. (In Österreich war es zwar so üblich aber erlaubt.) Auch die Nebelscheinwerfer später noch hauptsächlich in Gelb verwendet.

Siehe auch: Themenliste Straßenverkehr



Bücher zum Thema Fahrzeugbeleuchtung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fahrzeugbeleuchtung.html">Fahrzeugbeleuchtung </a>